So kam Mercedes zu seinem Markennamen

Heißt wegen Österreicher so

So kam Mercedes zu seinem Markennamen

Deutscher Autobauer feiert das 120 jährige Jubiläum seines Markennamens.

Mercedes feiert in diesen Tagen ein rundes Jubiläum seines Markennamens. Doch wieso heißt die Automarke eigentlich Mercedes? Ein kurzer Blick in die Historie sorgt für Aufklärung.

Name der Tochter

Vor 120 Jahren wurde der Name eines elfjährigen Mädchens zum Inbegriff für Autos und zur ersten Luxusautomarke der Welt. Im April 1900 entschied die Daimler-Motoren-Gesellschaft, ihre Automobile Mercédès zu nennen. Es war der Name der Tochter von Emil Jellinek. Der in Nizza lebende österreichische Geschäftsmann handelte mit Daimler-Fahrzeugen und meldete sie zu Rennveranstaltungen an.

© Daimler AG
Der "Mercedes 35 PS" war das erste Modell mit dem Markennamen.

"Sind in die Ära Mercedes eingetreten"

Schon das erste Fahrzeug mit diesem spanischen Namen, der Mercedes 35 PS (Bild), feierte im März 1901 auf der Rennwoche von Nizza Erfolge. Und das nicht nur, weil er dank innovativer Technik gleich mehrere Rennen gewann, sondern auch aufgrund seines außergewöhnlich Designs. Der Mercedes 35 PS gilt auch heute noch als Urtyp des modernen Autos und entwickelte sich damals zum Vorbild der gesamten Automobilindustrie. Paul Meyan, damaliger Generalsekretär des Automobilclubs von Frankreich, sagte nach der Rennwoche: „Wir sind in die Ära Mercedes eingetreten“.

Alle Infos über die Modelle von Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .