Bild: APA

Sprit im Ausland noch teurer

Verreisende sollten noch zuhause tanken

Wer zu Ostern mit dem Auto verreist sollte noch im Inland den Tank anfüllen. Im Ausland kostet eine 50 Liter Füllung um bis zu 10 Euro mehr.

Denn obwohl die Spritpreise bei uns derzeit von einem Rekordhoch zum nächsten jagen, kostet der begehrte Treibstoff im Ausland zumeist noch mehr.

Nur Slowakai und Zypern günstiger

Richtig teuer ist es in Großbritannien, wo ein 50-Liter-Dieseltank 63,80 Euro kostet, rechnete am Montag der Verkehrsclub Österreich (VCÖ). In Deutschland werden immerhin noch 60,50 Euro fällig. In der Schweiz sind es 60,20 Euro, in Italien 59,50 Euro, in Tschechien 58,2 Euro und in Ungarn 57,75 Euro. In Slowenien werden für einen vollen Tank 54,55 Euro verlangt, in Österreich 54,0 Euro. In der Slowakei kosten 50 Liter 51,50 Euro, in Zypern lediglich 45,50 Euro, rechnete der VCÖ in einer Aussendung vor.

Er empfiehlt, Sprit sparend zu fahren. "Damit kann der Verbrauch um 15 bis 20 Prozent verringert werden", so VCÖ-Experte Martin Blum.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .