Tesla-Chef lobt neuen Elektro-Ford Mach-E

Musk outet sich als Ford-Fan

Tesla-Chef lobt neuen Elektro-Ford Mach-E

Trotz direktem Konkurrenzkampf gibt es von Elon Musk ein dickes Lob für Ford.

Ford hat am Montag (unserer Zeit) den neuen  Mustang Mach-E vorgestellt . Das Elektro-SUV kann in den USA für gerade einmal 44.000 Dollar vorbestellt werden. In Europa soll es unter 50.000 Euro kosten. Damit unterbietet Ford Konkurrenzmodelle wie Mercedes EQC, Audi e-tron, Jaguar I-Pace oder Tesla Model X deutlich. Selbst Teslas kommendes Kompakt-SUV Model Y ist etwas teurer.

>>>Nachlesen:  Alle Infos vom Ford Mustang Mach-E

Tesla-Chef lobt Elektro-Ford

Dennoch hat Tesla-Chef Elon Musk dem Konkurrenten zum Mustang Mach-E gratuliert. In einem Tweet schrieb Musk: „Herzlichen Glückwunsch zum Mach E! Nachhaltige-/Elektro-Autos sind die Zukunft!“ Zudem sei er über die Ankündigung aufgeregt. Sie dürfte laut dem Tesla-Chef dafür sorgen, dass auch andere Hersteller zum Umstieg auf Elektroantrieb ermutigt werden.

Elektrisches SUV-Trio für Herbst 2020

Bis der Mustang Mach-E nach Europa kommt, wird es noch einige Zeit dauern. Laut Ford soll er Ende 2020 starten. Damit ist er aber in guter Gesellschaft. Denn auch das Tesla Model Y, das ab 2021 auch in Deutschland gebaut werden soll, und der Audi  Q4 e-tron  kommen frühestens im Herbst 2020 in den Handel.

>>>Nachlesen:  Model Y: Das ist Teslas Kompakt-SUV

>>>Nachlesen:  Q4 e-tron: Audi bringt günstiges Elektro-SUV

>>>Nachlesen:  Tesla baut E-SUV Model Y in Europa

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .