Tesla beschränkt Autopilot-Funktion

Zu gefährlich

Tesla beschränkt Autopilot-Funktion

Höchstgeschwindigkeit wird nun automatisch gedrosselt.

Tesla hat bei seinem jüngsten Software-Update einige Einschränkungen für seine Autopilot-Funktion eingeführt, die Fahrzeuge in der Spur halten kann. So wird das Tempo auf bewohnten Straßen und Verkehrswegen ohne Mittelstreifen nun automatisch auf die Höchstgeschwindigkeit gedrosselt, plus maximal 5 Meilen pro Stunde (rund 8 km/h). Außerdem blieben die Autos jetzt stabiler in der Spur bei Autobahn-Abfahrten oder abgenutzten Fahrbahn-Markierungen.

Parkfunktion per Fernsteuerung
Weiters schaltete der Elektroauto-Hersteller per Software-Update eine automatische Einpark-Funktion ein. Die Teslas können damit selbstständig sowohl in Quer-Parklücken als auch in die Garage parken und wieder zu ihrem Besitzer vorfahren, erklärte Tesla in einem Blogeintag zur neuen Software-Version.

Weitere Funktionen sollen folgen
In der Zukunft würden die Autos fahrerlos auch größere Entfernungen auf dem Weg zu ihrem Besitzer zurücklegen können und dabei selbstständig Ladestationen aufsuchen. Mercedes ist da schon einen Schritt weiter. Die brandneue E-Klasse kann nicht nur ebenfalls per Smartphone-App einparken, sondern fährt auf Autobahnen bis zu einer Geschwindigkeit von bis zu 210 km/h fast selbstständig.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .