Toyota setzt auf 320 km/h schnelle E-Flugtaxis

Für mehrere Insassen

Toyota setzt auf 320 km/h schnelle E-Flugtaxis

Japanischer Autobauer investiert 400 Mio. in Start-up für ökologischen Lufttransport.

Auf der CES 2020 hat  Toyota  den Bau einer  eigenen Stadt der Zukunft  angekündigt. In dieser sollen vor allem künftige Fortbewegungsmittel getestet werden. Passend dazu investiert der japanische Autobauer nun knapp 400 Mio. Dollar in ein US-Start-up, das elektrische Flugtaxis entwickelt. Toyota steige mit 394 Mio. Dollar (354 Mio. Euro) bei dem in Kalifornien ansässige Unternehmen Joby Aviation ein, teilte Firmen-Chef Akio Toyoda (Bild) mit.

>>>Nachlesen:  Toyota baut eigene Stadt der Zukunft

Lufttransport schon länger im Fokus

Das japanische Unternehmen solle dadurch von einem "Autobauer zu einem Mobilitätsunternehmen" weiterentwickelt werden. Lufttransport ist nach Angaben des Toyota-Präsidenten bereits seit Langem ein Ziel des Unternehmens. Zwar werde Toyota weiterhin im klassischen Autogeschäft aktiv sein, allerdings wolle der Konzern künftig auch "in den Himmel blicken". Toyota entsendet im Rahmen der Investition auch einen seiner Vize-Präsidenten in den Vorstand von Joby Aviation.

>>>Nachlesen:  Toyota bringt "Über-Yaris" mit 261 PS und Allrad

320 km/h schnelle E-Flugtaxis

Das kalifornische Start-up wurde im Jahr 2009 gegründet. Es entwickelt elektrische Flugfahrzeuge für mehrere Insassen. Die bis zu 320 Stundenkilometer schnellen Fahrzeuge sollen starten und landen wie ein Hubschrauber, dabei aber von mehreren Rotoren angetrieben werden. Die Reichweite der E-Taxis soll bis zu 240 Kilometer betragen. Joby Aviation ist bereits zuvor eine Partnerschaft mit dem US-Fahrdienstleister Uber eingegangen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .