Bild: APA

Abwrackprämien beflügeln

Autoverkäufe in Europa enorm gestiegen

Im November gaben die Abwrackprämien den Auto-Neuzulassungen in Europa noch einen gewaltigen Schub. Es wurden um über 27 Prozent mehr Fahrzeuge verkauft.

Im November seien 26,6 Prozent mehr Autos als im selben Monat des Vorjahres neu angemeldet worden, erklärte der europäische Herstellerverband ACEA am Dienstag in Brüssel. Insgesamt wurden in den EU-Staaten ohne Zypern und Malta, aber mit Island, Norwegen und der Schweiz 1,18 Millionen Neuzulassungen registriert. Aus Polen wurden dabei Verkaufszahlen statt Zulassungszahlen verbucht. 

Deutscher Markt extrem stark
In Deutschland wurden im vergangenen Monat nach bereits veröffentlichten Branchenangaben knapp 20 Prozent mehr Autos als im November 2008 zugelassen. Das Plus im gesamten Westeuropa von 30,6 Prozent führte der ACEA auf Verkaufsanreize wie die Abwrackprämien zurück. Diese machen sich zum Teil erst Monate nach dem Ausschöpfen der Fördertöpfe bemerkbar, wenn die Autos ausgeliefert werden. Bei den Steigerungen waren erstmals seit Monaten auch Premiumhersteller wie Mercedes (plus 8,3 Prozent) und BMW (plus 5,3 Prozent) dabei.
 

China, Brasilien und Japan ziehen mit

Auch wichtige Märkte außerhalb Europas verzeichneten laut dem Verband der Automobilindustrie (VDA) in Frankfurt am Main mehr Neuzulassungen. In China hätten sich diese im November gegenüber dem Vorjahresmonat fast verdoppelt, in Brasilien seien sie um 43 Prozent gestiegen, in Japan um ein Viertel. Während sich die Neuanmeldungen in den USA stabilisiert hätten, seien sie in Russland stark gesunken.