Alko-Lenker flüchtete mit Streifenwagen

Wie bei "Hangover"

Alko-Lenker flüchtete mit Streifenwagen

Peinlich: Kanadier schüttelte Polizisten bei Verfolgung auch noch ab.

In Kanada haben sich nun Szenen abgespielt, die stark an den ersten Teil des Kinoblockbusters Hangover erinnern. Konkret ist ein betrunkener Autofahrer mit dem Wagen eines Streifenpolizisten geflüchtet und hat dem Beamten dadurch gehörigen Ärger eingehandelt. Die von dem 25-jährigen Autodieb bloßgestellte Bundespolizei kündigte am Donnerstag (Ortszeit) eine Prüfung ihrer Verhaltensvorschriften bei Festnahmen und Verhaftungen an.

>>>Nachlesen: BMW-Erlkönigfahrer rastet aus

Clever: GPS deaktiviert
Der junge Mann war in der Provinz Alberta alkoholisiert am Steuer angehalten und dann im Fond eines Streifenwagens platziert worden, während die Beamten mit anderen Beteiligten eines Unfalls sprachen. Doch plötzlich sahen sie ihr Auto davonrasen - mit dem 25-Jährigen auf dem Fahrersitz. Obwohl sie sofort die Verfolgung aufnahmen, verloren sie die Spur des Flüchtigen in einer Staubwolke auf einer abgelegenen Schotterpiste, wie ein Polizeisprecher schilderte. Das GPS-Ortungssystem hatte der clevere Täter vorsorglich abgestellt.

>>>Nachlesen: Der wohl dümmste Autodieb der Welt

Letztendlich wurde er doch geschnappt
Erst drei Tage später wurden die Beamten durch einen Tipp zu dem gestohlenen Wagen und dessen Fahrer geführt, der sich nun wegen Trunkenheit am Steuer, Autodiebstahl und Flucht aus Polizeigewahrsam verantworten muss. "Solche Dinge passieren, wenn auch selten", sagte der Polizeisprecher. "Wir überprüfen jetzt intern, wie so etwas in Zukunft verhindert werden kann."