Alko-Lenker versenkt Kultauto in Swimmingpool

Aus "Fast & Furious"

Alko-Lenker versenkt Kultauto in Swimmingpool

Vor dem Tauchgang wurde noch eine Gartenmauer niedergemäht.

Bei diesem Anblick dürften Hausbesitzer in Arlington (Texas, USA) ziemlich verdutzt aus der Wäsche geschaut haben. In ihrem Swimmingpool wurde ein Auto „geparkt“. Konkret handelte es sich dabei um einen Mitsubishi Lancer Evo. Die japanische Limousine hat spätestens seit ihren Auftritten in den "Fast & Furious"-Filmen Kulststatus erreicht. Doch wie kam es dazu?

>>>Nachlesen:  Bugatti Chiron schießt Porsche 911 ab

Alkolenker raste in Swimmingpool

Laut einem Tweet der zuständigen Polizeibehörde setzte sich der Besitzer des Autos nach einer durchzechten Nacht hinters Steuer. Aufgrund seiner starken Alkoholisierung dürfte er die Kontrolle über den  Mitsubishi  verloren haben. Er kam von der Straße ab, durchbrach einen Holzzaun, der auf einer niedrigen Ziegelmauer befestigt war, und landete schließlich  im Swimmingpool.

Unverletzt, aber gezeichnet

Der Mann konnte sich selbst aus seinem Lancer Evo befreien. Kurze Zeit später klickten jedoch die Handschellen. Auf den Alkolenker kommen nun einige unerfreuliche Umstände zu. So wird er wegen Trunkenheit am Steuer angezeigt. Darüber hinaus wird er wohl auch für den entstandenen Sachschaden aufkommen müssen. Und sein Mitsubishi ist ein Fall für den Schrottplatz. Elektronik und Wasser vertragen sich nicht allzu gut.

>>>Nachlesen:  Autotransporter reißt Tankstelle nieder

>>>Nachlesen:  Ex-Formel-1-Star schrottet teuersten McLaren

>>>Nachlesen:  2-Mio.-Euro-Ferrari während Probefahrt geschrottet