Bald schwimmt ein Bus durch Salzburg

Neue Touristenattraktion

Bald schwimmt ein Bus durch Salzburg

Der Amphibienbus kann direkt von der Straße in den Fluss fahren.

2014 wurde der baldige Start eines Amphibienbusses in Salzburg mit Pauken und Trompeten angekündigt. Seither ist es um das Projekt jedoch ziemlich still geworden. Im Hintergrund dürften die Verhandlungen um eine offizielle Genehmigung aber auf Hochtouren gelaufen sein. Laut einem Medienbericht haben diese nun auch Früchte getragen.

Im August soll es losgehen

Laut einem lokalen Online-Portal soll der Amphibienbus bereits in der Woche des 14. Juli 2016 offiziell präsentiert werden. Ab August soll das Fahrzeug, das sowohl auf der Straße fahren wie auch im Wasser schwimmen kann, dann die ersten Touristen durch die Mozartstadt fahren und schippern. In anderen europäischen Städten wie London, Dresden, Budapest oder Rotterdam gehören Amphibienbusse bereits zum Stadtbild.

26 Personen

Als das Projekt im Jahr 2014 von Erich Berer, dem Betreiber des beliebten Salzach-Ausflugsschiffs "Amadeus", erstmals vorgestellt wurde, hieß es, dass der Amphibienbus etwas über eine halbe Million Euro kosten und bis zu 26 Personen transportieren können soll. Das "Zwitter-Fahrzeug" wird damit also etwas kleiner als beispielweise jenes, das in Budapest im Einsatz ist (Storybild oben). Die Besatzung umfasse zwei Personen und eine Fahrt werde rund 80 Minuten dauern, hieß es damals. Als Einfahrtspunkt in die Salzach ist eine bestehende Feuerwehrrampe im Stadtteil Mülln vorgesehen.

© Design Storz
So soll der für Salzburg entwickelte Amphibienbus aussehen; (c) Design Storz

Es bleibt spannend

Die nächsten Wochen werden zeigen, ob die Umsetzung der neuen Touristenattraktion dieses Mal tatsächlich klappt. Falls ja, könnte sie durchaus dafür sorgen, dass noch mehr Besucher nach Salzburg kommen.