Angeber schrottet 800 PS starken Ferrari

300.000 Euro teurer Supersportwagen

Angeber schrottet 800 PS starken Ferrari

Über diesen Crash mit einem 812 Superfast wird sich der Fahrer noch lange ärgern.

Nachdem unlängst ein Besitzer eines Taycan Turbo seine Mitfahrer beeindrucken wollte und den  Elektro-Porsche dabei gecrasht hat , ist es nun einem Fahrer eines Ferrari  812 Superfast  ähnlich ergangen. Einziger Unterschied: Dieses Mal war kein Mitfahrer an Bord. Um dennoch ein möglichst großes Publikum zu erreichen, filmte der Fahrer seine missglückte Beschleunigungsorgie mit einer am Kopf montierten Actioncam.

800-PS-Ferrari ausgebrochen

Der Crash ereignete sich in London. Hier wollte der Fahrer seinen 800 PS starken  Ferrari  auf der Lambeth Bridge voll durchbeschleunigen. Doch dabei brach ihm das Heck aus und der 812 Superfast krachte gegen das Brückengeländer. Wie auf dem Video zu sehen ist, wollte der Mann zwar noch gegenlenken, doch den Unfall konnte er nicht mehr verhindern.

 

 

Unverletzt, aber verärgert

Der Aufprall war so heftig, dass in dem über 300.000 Euro teurem Sportwagen sofort die Airbags aufgingen. Der Fahrer blieb zwar unverletzt und hatte somit Glück im Unglück, über diesen teuren Fahrfehler wird er sich dennoch lange ärgern.

>>>Nachlesen:  Zwei Ferraris und BMW M6 in Unfall verwickelt

>>>Nachlesen:  Mit 190 km/h: Porsche Taycan in Kreisverkehr geschrottet