A4, Astra, Tiguan & Co die großen Gewinner

Boom bei Neuzulassungen

A4, Astra, Tiguan & Co die großen Gewinner

Die Kauflaune der heimischen Autokäufer setzte sich auch im April fort.

Auf Österreichs Straßen sind immer mehr neue Fahrzeuge unterwegs. Die Zahl der Kfz-Neuzulassungen legte heuer im April gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,7 Prozent auf 43.709 Einheiten zu. Bei den Pkws kletterten die Neuzulassungen sogar um 5,4 Prozent auf 31.102 Stück, wie die Statistik Austria am Mittwoch mitteilte.

Diesel trotz Skandal am Vormarsch
Der Skandal um manipulierte Diesel-Modelle wirkt sich hierzulande auf die Verkäufe nicht aus. Im Gegenteil: Die Neuzulassungen von Autos mit Selbstzünder unter der Haube beschleunigten sich mit einem Plus von 7,4 Prozent besonders schnell. Derzeit sind 58,1 Prozent aller Autos mit Diesel betrieben, "nur" 39,4 Prozent fahren mit Benzin.

Die Tops und Flops bei den Marken
Zu den Automarken mit dem stärksten Nachfrageschub gehörten diesen April BMW (plus 31,8 Prozent), Ford (plus 31,2 Prozent), Mercedes (plus 27,7 Prozent), Seat (plus 26,6 Prozent), Audi (plus 19,1 Prozent) und Renault (plus 13,6 Prozent). Im Rückwärtsgang waren hingegen Hyundai (minus 15,1 Prozent), Skoda (minus 5,0 Prozent), VW (minus 3,0 Prozent) und Opel (minus 2,6 Prozent) unterwegs.

Die Tops und Flops bei den Modellen
Verkaufssteigerungen gab es bei den Modellen Audi A4 (plus 98,8 Prozent), VW Tiguan (plus 55,3 Prozent), Seat Ibiza (plus 51,0 Prozent), Opel Astra (plus 15,3 Prozent), Skoda Octavia (plus 4,3 Prozent) und auch Fiat 500 (plus 0,9 Prozent). Weniger Nachfrage verzeichneten dafür die Modelle VW Polo (minus 30,2 Prozent), Skoda Fabia (minus 15,6 Prozent), VW Golf (minus 10,9 Prozent) und Renault Clio (minus 6,5 Prozent).