Audi sagt BMW und Daimler den Kampf an

Premium-Trio

Audi sagt BMW und Daimler den Kampf an

Konzernchef will bis 2020 die beiden Erzrivalen hinter sich lassen.

Audi-Chef Rupert Stadler will bis zum Jahr 2020 die Führung bei den deutschen Oberklasse-Herstellern vor den Rivalen BMW und Daimler (Mercedes, Smart, etc.) übernehmen. "Wir wollen bis 2020 die Premium-Marke Nummer 1 werden und sind schon heute in Schlagdistanz zu den Kollegen aus München", sagte Stadler der "Bild"-Zeitung mit Blick auf BMW. Daimler fährt derzeit vor allem bei der Profitabilität hinterher. Konzernchef Dieter Zetsche hatte aber bereits vor längerem angekündigt, die bayerische Konkurrenz bis 2020 überholen zu wollen.

Übersee als Chance
Stadler setzt beim Kampf um die Spitzenposition vor allem auf Übersee. "Wir sind global aufgestellt. Weltweit wächst der Automobilmarkt weiter. Viele Hersteller, die nur in Europa Autos verkaufen, sind stark betroffen." Für Audi läuft es besonders in China gut.

Noch mehr Infos über Audi finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diashow: Fotos vom Audi RS5 Cabrio

Fotos vom Audi RS5 Cabrio

×

    Diashow: Fotos vom neuen Audi A3 Sportback (2013)

    Fotos vom neuen Audi A3 Sportback (2013)

    ×