Aufgetaucht: Das ist der allererste Porsche

Scheunenfund

Aufgetaucht: Das ist der allererste Porsche

3-PS-starkes E-Auto wurd von Ferdinand Porsche 1898 konstruiert.

Porsche ist aktuell der profitabelste Autobauer der Welt. Cayenne, Panamera, 911, Boxster, Cayman und demnächst der Macan spülen ordentlich Geld in die Kassen. Der Grundstein für den Erfolg wurde vor weit mehr als 100 Jahren gelegt und kann nun auch von der Öffentlichkeit betrachtet werden: Die erste Porsche-Konstruktion "P1" (Porsche 1) ist bereits heuer im Sommer in einem Stadl in Österreich gefunden worden und steht seit Montag frisch herausgeputzt im Porsche Museum in Stuttgart. Das 3-PS starke und heckgetriebene Elektroauto wurde von Porsche-Gründer Ferdinand Porsche 1898 konstruiert. Insgesamt gab es lediglich vier Stück vom sogenannten "Egger-Lohner-Elektromobil Modell C.2 Phaeton"

Alternative zur Pferdekutsche
Die Höchstgeschwindigkeit der damals hochmodernen Alternative zur Pferdekutsche lag bei 35 Kilometer pro Stunde. Der 130 Kilogramm schwere E-Motor war quer zwischen den Vorderrädern eingebaut, gelenkt wurde mit den Hinterrädern. Die Jungfernfahrt fand am 26. Juni 1898 statt. Das Konzept wurde allerdings rasch wieder verworfen. Ferdinand Porsche hat seine Urheberschaft laut dem Fachmagazin extra dokumentiert: In allen wichtigen Bauteilen soll er selbst das Kürzel "P1" eingeschlagen haben - so kam das E-Auto zu seinem inoffiziellen Namen. Vom Porsche Museum in Stuttgart gab es vorerst keine Stellungnahme.

Noch mehr Infos über Porsche finden Sie in unserem Marken-Channel .

Diashow: Fotos vom Porsche 911 Targa (2014)

Fotos vom Porsche 911 Targa (2014)

×

    Diashow: Fotos vom neuen Porsche Macan

    Fotos vom neuen Porsche Macan

    ×