Bis Juli 2011: 216.900 Pkw-Neuzulassungen

Wieder auf Rekordkurs

Bis Juli 2011: 216.900 Pkw-Neuzulassungen

Österreichs Automarkt steuert auf ein neuerliches Rekordjahr zu.

Österreichs Autohandel steuert nach 2010 schon wieder auf ein Rekordjahr zu. 216.900 Pkw wurden seit Jahresanfang hierzulande neu zum Verkehr zugelassen. Das entspricht einem Plus von 9,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die von Statistik Austria offiziell veröffentlichten Juli-Neuzulassungen (29.307 Stück) bestätigen also die anhaltend hohe Nachfrage in Österreich.

Luxus- und sparsame Modelle begehrt
Neben den teuren Luxuskarossen und SUVs stehen vor allem sparsame Autos im Mittelpunkt des Interesses. Die Österreicher schauen bei der Anschaffung eines Neuwagens immer mehr auf dessen Umweltbilanz. Die hohe Nachfrage führt bei vielen Modellen aber auch zu langen Lieferzeiten .

W. D. Hellmaier von der Porsche Holding ist auch für das restliche Jahr ziemlich optimistisch: „Wir erwarten 2011 einen Pkw-Gesamtmarkt zwischen 340.000 und 350.000 Neuzulassungen.“

Marktführer
Einen großen Anteil an den starken Zuwächsen auf dem österreichischen Automarkt haben einmal mehr die vier großen Marken (VW, Audi, Skoda und Seat) des Volkswagen Konzerns, die ihren kumulativen Marktanteil (1-7/2011) auf exakt 33,3 Prozent steigern konnten. Bei den Marken landen Opel und Renault (inklusive Dacia) hinter VW auf dem Podest. Die Top-Ten werden von Ford, Skoda, Audi, BMW (inkl. Mini), Peugeot, Hyundai und Seat komplettiert.

Bei den Modellen führt der Golf vor Polo, Focus, Megane, Astra, Ibiza, Fabia, Meriva, Octavia und i30.

Ranking nach Marken

© oe24
Bis Juli 2011: 216.900 Pkw-Neuzulassungen
× Bis Juli 2011: 216.900 Pkw-Neuzulassungen

Ranking nach Modellen

© oe24
Bis Juli 2011: 216.900 Pkw-Neuzulassungen
× Bis Juli 2011: 216.900 Pkw-Neuzulassungen