Autonome Autos: Deutsche haben Nase vorn

Patentkaiser

Autonome Autos: Deutsche haben Nase vorn

Die Zulieferer Bosch und Continental halten besonders viele Patente.

Ab Herbst 2016 wird es auch in Österreich Teststrecken für automatisiertes Fahren geben. Nun zeigt sich, dass bei dieser Technologie unsere deutschen Nachbarn den Ton angeben: Die deutsche Auto-Industrie ist einer Studie zufolge weltweit führend bei Technologien zu selbstfahrenden Autos. Deutsche Unternehmen haben weltweit 58 Prozent aller Patente zum autonomen Fahren angemeldet, der US-Technologie-Konzern Google lediglich sieben Prozent, wie eine Auswertung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) aufzeigt.

Erteilte Patente seit 2010 (aufgeteilt nach Branchen)

© Institut der deutschen Wirtschaft
(c) Institut der deutschen Wirtschaft

Zulieferer haben Nase vorn
Die Automobil-Zulieferer Bosch (545 Patente) und Continental (277 Patente) sowie die Auto-Schmiede Audi (292) halten demnach besonders viele Patente. Dagegen liegen VW (184), Mercedes (156) und BMW (142) hinter Google (198). Hubertus Bardt, IW-Forscher und Autor der Studie, warnt daher: "Vor allem Konzerne aus der digitalen Welt können die Marktstellung der etablierten Unternehmen bedrohen." Selbstfahrende Autos gehören neben der Elektromobilität zu den großen Trends der Automobil-Industrie.