Autovermietung nun europaweit nutzbar

Praktische Neuerung

Autovermietung nun europaweit nutzbar

Keine automatische Umleitung mehr auf nationale Websites.

Kunden von Autovermietungen können künftig europaweit buchen - und sind nicht mehr aufgrund ihres Wohnortes von bestimmten Angeboten ausgeschlossen. Bisher wurden zum Beispiel Kunden aus Österreich aufgrund ihrer IP-Adresse automatisch auf die nationale Website umgeleitet und konnten etwa die Konditionen für eine Autoanmietung in Italien, die Italienern gewährt wurden, nicht nutzen.

Ausständige Zusagen sind da
Die EU-Kommission hatte diese Praxis im Sommer bemängelt. Auf ein entsprechendes Schreiben vom August reagierten drei der Autovermieter sofort, die drei großen Spieler Europcar, Hertz und Avis jedoch nach Kommissionssicht nur unzureichend. Nun haben auch diese drei Firmen zugesagt, die Nichtdiskriminierung im EU-Binnenmarkt zu gewährleisten, teilte die Kommission in Brüssel mit.

Nutzer profitieren
So können Verbraucher künftig ihre Buchung im Internet auf einer beliebigen nationalen Website der Firmen innerhalb der EU tätigen und haben dabei die Wahl des besten Preises. Dass es national unterschiedliche Preise gibt, akzeptierte die EU-Kommission deshalb, da diese von den Wettbewerbsbedingungen und Saisonzeiten abhingen.

>>>Nachlesen: "DriveNow" in Wien offiziell gestartet