Beim GTI-Treffen 2019 wird alles neu

Countdown zum Tuning-Spektakel

Beim GTI-Treffen 2019 wird alles neu

Kartenverkauf erstmals über Ö-Ticket, Lasershow statt Feuerwerk, neues Rahmenprogramm, etc.

Das  GTI-Treffen 2018 war ein großer Erfolg  (siehe Diashows unten). Mittlerweile kann auch der 290 PS starke  Golf VII GTI TCR , der im Vorjahr in Reifnitz seine Weltpremiere gefeiert hat, bestellt werden. Heuer wird das Tuning-Spektakel erstmals von einer eigenen Eventagentur organisiert, was einige Neuerungen bedeutet. Beinahe könnte man von einem totalen Neuanfang sprechen. So können Karten für die 38. Ausgabe des Treffens über Ö-Ticket gekauft werden, und auch die Anrainer dürfen sich auf Erleichterungen freuen, teilten Vertreter der Agentur und der Veranstalter-Gemeinde Maria Wörth vor kurzem mit.

>>>Nachlesen:  GTI-Treffen 2018 war ein voller Erfolg

"Nächstes Level"

Das GTI-Treffen "aufs nächste Level zu heben" gab Thomas Semmler von der Agentur Semtainment als Ziel aus. Bei dem Autofest, das heuer von 29. Mai bis 1. Juni (Christi Himmelfahrt) über die Bühne geht, will man Bestehendes adaptieren, aber auch für neue Highlights sorgen. Größte Neuerung wird wohl der Kartenvorverkauf sein, der heuer erstmals über Ö-Ticket und internationale Partner erfolgen wird. Derzeit kann das Veranstaltungsgelände bis zu 25.000 Besucher täglich aufnehmen - dass diese Zahl über den Kartenvorverkauf erreicht wird, hält Semmler allerdings für unwahrscheinlich.

Diashow: Rundgang beim GTI-Treffen 2018 (Teil 3) - die besten Fotos

Rundgang beim GTI-Treffen 2018 (Teil 3) - die besten Fotos

×

    Streetfoodmarkt und Lasershow

    Was das Programm selbst angeht, gibt es heuer einen Streetfoodmarkt mit Augenmerk auf die Küche der Alpen-Adria-Region. Der Familienbereich soll vergrößert werden, auch hier soll sich alles um das Thema Auto drehen. Erstmals wird für die Zeit des GTI-Treffens auch das Strandbad aufgesperrt, wo eine "Chillout-Area" eingerichtet werden soll. "Eine Änderung haben wir auch für die Süduferstraße, also die Hauptstraße durch Reifnitz, geplant. Sie gehört heuer den eigentlichen Stars, also den Autos, deshalb wird sie frei von Verkaufsständen sein", kündigte Semmler an.

    Zwei Neuigkeiten warten auf die Besucher, wenn die Dunkelheit einbricht. Statt eines Feuerwerks wird es an den Veranstaltungstagen um 22.00 Uhr eine Lasershow am und sogar auf dem Wörthersee geben. Und unter dem Stichwort "Road to Reifnitz" werden Flammensäulen an den Ortseinfahrten in die Höhe schießen - dabei sollen auch automatisch Fotos von den durchfahrenden Autos gemacht werden. Adaptiert werden soll auch der Partybereich, Details gab es dazu noch keine, ebenso wie zum VW-Stand, dem Aushängeschild des deutschen Autobauers am See.

    Diashow: GTI-Treffen 2018 - die besten Fotos (Teil 2)

    GTI-Treffen 2018 - die besten Fotos (Teil 2)

    ×

      Reaktion auf Kritik der Anreiner

      Auf Neuerungen dürfen sich auch die Anrainer freuen. "Es hat in der Vergangenheit zwei Hauptkritikpunkte gegeben: Nämlich den Stau und die Lautstärke zur Mittagszeit. Heuer wird eine eigene Fahrspur für Anrainer und Einsatzfahrzeuge eingerichtet, und von 12.00 bis 14.00 Uhr wird es eine Bühnenpause geben", verriet Semmler. Ebenso möchte man das Einfahrtssystem in den Ort als Ganzes unter die Lupe nehmen und optimieren, ebenso wird an einem neuen Sicherheitskonzept gearbeitet.

      Kritik von Anrainern hatte es in den vergangenen Jahren vor allem wegen Vor- und  Nachtreffen  im Umfeld des GTI-Events gegeben - dabei waren Autofans im gesamten Mittelkärntner Raum unterwegs, was für die Bewohner de facto wochenlangen Lärm durch Motorengeräusche und absichtlich verursachte Fehlzündungen bedeutet hat. Dem will man laut Semmler mit der Neuorganisation entgegentreten: "Wir wollen das Haupttreffen wieder so schmackhaft machen, dass die Vor- und Nachtreffen nicht mehr so interessant sind."

      Diashow: GTI-Treffen 2018 offiziell gestartet

      GTI-Treffen 2018 offiziell gestartet

      ×

        >>>Nachlesen:  Fans stürmen das GTI-Nachtreffen