Bettwanzen: Mann jagt 3 Autos in die Luft

Dümmer geht´s kaum

Bettwanzen: Mann jagt 3 Autos in die Luft

Teilen

Video zeigt, wie dumm man beim Beseitigen von Ungeziefer vorgehen kann.

Eigentlich hatte der Tag für den US-Bürger Scott K. (Bundesstaat New York) ganz gut begonnen. Aufgrund einer längeren Tour brauchte er einen Mietwagen, den er auch sofort bekam. Nach einigen Stunden wendete sich jedoch das Blatt. Beim Blick auf die Rückbank sah er plötzlich Ungeziefer herumkrabbeln. Konkret handelte es sich dabei um relativ große Bettwanzen. Da er mit dem Getier nicht länger unterwegs sein wollte, steuerte er einen Parkplatz eines großen Einkaufszentrums an.

Dümmer geht´s kaum
Dort besorgte er sich eine Flasche mit hochprozentigem Alkohol und schüttete den Inhalt über die Rückbank. Er glaubte, dass er die Bettwanzen auf diese Weise töten könnte. Da er mit seiner Tat offenbar voll und ganz zufrieden war, zündete er sich zur Belohnung eine Zigarette an. Doch dass Alkohol und Feuer keine gute Kombination sind, dürfte ihm entgangen sein. So kam, was kommen musste: Die Mischung entzündete sich und es gab eine heftige Explosion. Scott konnte sich zwar verletzt aus seinem Auto retten, doch das Unheil war damit noch nicht beendet. Denn neben seinem Auto wurden auf dem Parkplatz noch zwei weitere Fahrzeuge ein Raub der Flammen. Der Passant Pete Cavouto filmte die Explosion mit seinem Smartphone und veröffentlichte das Video auf YouTube. Das einzig Positive: Die Wanzen dürften die Aktion tatsächlich nicht überlebt haben.

>>>Nachlesen: Horror-Crash mit Lambo und Ferrari

>>>Nachlesen: Wilder Crash mit 650 PS Boliden

>>>Nachlesen: Garagenwärter schrottet sündteuren Ferrari

Crash: Lambo und Ferrari im Tunnel zerstört

Von hinten sieht der Gallardo noch gar nicht so schlimm aus, doch ein Blick...

...auf die Front zeigt, wie heftig der Crash gewesen sein muss.

Der Ferrari (im Hintergrund) wurde sofort nach dem Unfall mit einer Plane abgedeckt. Einem...

...Passanten ist es dennoch gelungen, (kurz davor) ein Foto zu machen. Die rechte Seite ist komplett "abgeräumt".

Die Helfer und Angestellten des Straßenbetreibers hatten alle Hände voll zu tun.

In der Tunnelwand klaffte ein riesiges Loch und die Straße glich einem Schlachtfeld.

Glücklicherweise soll bei dem Crash nur eine Person verletzt worden sein.