BMW spielte Mercedes-Chef einen Streich

Zetsche geht zum Abschied fremd

BMW spielte Mercedes-Chef einen Streich

Erzrivale aus München verabschiedete "Dr. Z" mit einem witzigen Video.

Am Mittwochabend hat der bisherige Daimler-Chef Dieter Zetsche das Zepter offiziell an seinen Nachfolger Ola Källenius  übergeben . Nach 13 Jahren an der Spitze des Autokonzerns ist damit eine Ära zu Ende gegangen. Das wollte man auch bei  BMW  nicht unkommentiert lassen.

>>>Nachlesen:  Generationswechsel an der Daimler-Spitze

BMW lässt Zetsche zum Abschied fremdgehen

Der Erzrivale aus München, der sich mit Mercedes stets einen Kampf um die Krone bei den Premiumautos liefert, hat „Dr. Z“, wie Dieter Zetsche gerne genannt wurde, mit einem besonderen Video verabschiedet. In dem Clip, den BMW auf seinem Twitter-Account verbreitete, fährt ein als Zetsche verkleideter Schauspieler ein letztes Mal in seinem  Mercedes -Dienstwagen nach Hause. Dort steigt der Fake-Zetsche in BMWs offenen Plug-in-Hybrid-Sportwagen  i8 Roadster  um und braust davon. Dazu wird der Schriftzug "Endlich frei" eingeblendet:

Anerkennende Worte

Zusätzlich schreiben die Münchner: "Danke, Dieter Zetsche, für so viele Jahre inspirierenden Wettbewerbs.“ Die Daimler-Presseabteilung bedankte sich auf Twitter bei der Konkurrenz und erwiderte: "Wir glauben, unser Chef würde für seinen Ruhestand lieber auf ein echtes Pferd zurückgreifen." Zetsche nahm in seiner Studienzeit als Dressurreiter an Turnieren teil.

Zusammenarbeit

Daimler und BMW haben in den letzten Monaten ihre Zusammenarbeit massiv ausgebaut. So fusionierten u.a. die beiden Carsharing-Dienste car2go und DriveNow zu  Share Now . Außerdem gibt es weitreichende Kooperationen bei  allen Mobilitätsdiensten  der beiden Konzerne.

>>>Nachlesen:  car2go & DriveNow jetzt unter einer App

>>>Nachlesen:  BMW & Daimler starten gemeinsame Mobilitätsangebote

>>>Nachlesen:  Roboterautos: Mercedes und BMW kooperieren