BMW Z8 von Steve Jobs unterm Hammer
BMW Z8 von Steve Jobs unterm Hammer
BMW Z8 von Steve Jobs unterm Hammer
BMW Z8 von Steve Jobs unterm Hammer

Roadster des Apple-Gründers

BMW Z8 von Steve Jobs unterm Hammer

Der ehemalige Roadster des iPhone-Erfinders ist bestens gepflegt.

Apple -Gründer Steve Jobs war ein großer Autofan. Vor allem Fahrzeuge von deutschen Premiumherstellern haben es dem am 5. Oktober 2011 verstorbenen iPhone-Erfinder angetan. Ein absolutes Highlight seines Fuhrparks war ein Modell des streng limitierten BMW Z8, den Jobs von 2000 bis 2003 fuhr. Und genau dieses Exemplar kommt nun unter den Hammer.

© Karissa Hosek 2017 / Courtesy of RM Sotheby´s

Jobs-Historie als Preistreiber

Konkret wird der 400 PS starke Roadster am 6. Dezember 2017 bei RM Sotheby's in New York versteigert. Der Z8 ist weltweit heiß begehrt und erzielt deshalb bereits an sich sehr hohe Preise von rund 250.000 Euro. Dank des prominenten Vorbesitzers geht das Auktionshaus davon aus, dass der ehemalige Z8 von Steve Jobs  mindestens 350.000 Euro einbringen wird.

© Karissa Hosek 2017 / Courtesy of RM Sotheby´s

Top gepflegt

Diese Summe sollte durchaus erreichbar sein. Denn der offene Zweisitzer ist bestens in Schuss, wurde regelmäßig gewartet und hat nur 15.200 Meilen (25.000 Kilometer) auf dem Tacho. Der 5,0-Liter-V8, der damals auch den M5 angetrieben hat, ist also gerade erst einmal eingefahren.

>>>Nachlesen: LaFerrari-Auktion brachte Rekorderlös