Veyron-Nachfolger soll Chiron heißen

Neuer Super-Bugatti

Veyron-Nachfolger soll Chiron heißen

Offenbar ist der Name des kommenden Supersportlers durchgesickert.

Der Bugatti Veyron ist nach wie vor das schnellste straßenzugelassene Serienauto der Welt. Kein Wunder, schließlich sorgen 16-Zylinder, die von vier Turboladern zwangsbeatmet werden, für eine brachiale Leistung von 1.200 PS. Mittlerweile wurde die Produktion des Coupés bereits eingestellt, lediglich einige Roadster-Versionen (Gran Sport) werden noch gefertigt. Es ist also Zeit für einen Nachfolger. Von diesem gab es bisher noch nicht allzu viele Informationen. Gerüchte besagen jedoch, dass der Newcomer noch schneller werden soll ( wir berichteten ).

Nachfolger soll Chiron heißen
Nun sickerte offenbar der Name des Veyron-Nachfolgers durch. Wie der stets hervorragend informierte Branchenblog „Car and Driver“ berichtet, soll der neue Super-Bugatti „Chiron“ heißen. In der griechischen Mythologie war Chiron ein Zentaure und Halbbruder des Zeus. Darüber hinaus gibt es auch eine direkte Verbindung mit der noblen VW-Tochter. Der Rennfahrer Louis Chiron erzielte in den 1920er- und 1930er-Jahren die meisten Siege für Bugatti. Und Ende des 20-Jahrhunderts gab die Bugatti-Studie „18/3 Chiron“ einen ersten Ausblick auf den Veyron.

Diashow: Fotos vom Bugatti Weltrekord Roadster

Fotos vom Bugatti Weltrekord Roadster

×