Da ging beinahe der neue Cayenne im Trubel unter. Diesen wird es ab Juni auch als Vollhybrid mit 340 PS geben.

Seit 1. März

CO2-Malus für Spritfresser gestartet

Ab einem CO2-Ausstoß von über 180 Gramm  pro Kilometer wird es teuer.

Seit 1. März müssen Neuwagenkäufer für Autos mit einem Kohlendioxid-Ausstoß von über 180 g/km einen höheren CO2-Malus bei der Normverbrauchsabgabe (NoVA) bezahlen. Laut ARBÖ werden davon rund sechs Prozent aller neu zugelassenen Pkw betroffen sein. Bereits 2010 hatten laut Angaben der Statistik Austria nur 9,1 Prozent aller neu zugelassenen Pkw einen CO2-Ausstoß von über 180 g/km (29.547 von 328.563 Autos).

Mehrere Malus-Stufen
Die nun eingeführte neue Regelung sieht wie folgt aus: Zwischen 160 und 180 g/km CO2-Ausstoss beträgt der CO2-Malus unverändert 25 Euro pro Gramm. Zwischen 180 und 220 g/km CO2-Ausstoß erhöht sich der Malus auf 50 Euro pro Gramm. Ab 220 g/km steigert sich der Malus auf 75 Euro pro Gramm. Der Anteil dieser Spritfresser mit über 220 g/km CO2-Ausstoß lag im Vorjahr bei 1,8 Prozent (5.817). In die Kategorie 180 - 220 g/km fielen nach Angaben der Statistik Austria 7,2 Prozent aller Neufahrzeuge (23.730).