Bild: Volkswagen

D: Enormer Erfolg für den VW Golf

Jedes zehnte neue Auto war 2009 ein Golf

Er ist und bleibt der Deutschen liebstes "Kind". Wie auch bei uns führt der kompakte Wolfsburger bei unseren Nachbarn Jahr für Jahr die Verkaufsstatistik an.

Jeder zehnte Neuwagen in Deutschland war 2009 ein Golf. Mit 366.230 Exemplaren war der VW-Kompaktwagen mit dem Schwestermodell Jetta das meistverkaufte Auto, wie aus einer veröffentlichten Statistik des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) in Flensburg hervorgeht. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Golf-Absatz um 58,3 Prozent. Der von der Abwrackprämie angetriebene Gesamtmarkt war nur um 23 Prozent auf 3,8 Millionen Gesamtzulassungen gewachsen. 

Auf den Plätzen folgen Polo und Corsa
Den zweiten Platz belegte mit 109.005 Neuzulassungen (plus 51 Prozent) der VW Polo vor dem Opel Corsa mit 106.980 (plus 58 Prozent). Auf Platz vier steht der Opel Astra mit 104.750 Stück (plus 38), welcher aufgrund des derzeitigen Modellwechsels im kommenden Jahr aber zulegen dürfte. Rang fünf hält der Skoda Fabia mit 103.645 Stück (plus 83 Prozent) und auf sechs folgt der Ford Fiesta mit 102.750 Stück. Alle sechs Top-Seller liegen beim Zuwachs über dem Marktdurchschnitt.

Trend-Umkehr
Anders als im Vorjahr standen vor allem Klein- und Kompaktwagen auf den vorderen Plätzen. So belegte 2008 der Audi A4 den zweiten Platz vor der Mercedes C-Klasse. Das wurde durch die Abwrackprämie durcheinandergewirbelt, mit Hilfe derer vor allem kleinere, billige und privat genutzte Autos gekauft wurden, weniger Dienstwagen.