Diese Autos machen Männer attraktiv

Worauf Frauen abfahren

Diese Autos machen Männer attraktiv

SUV schlägt Sportflitzer; zwei Drittel der Frauen wünschen sich einen Mann mit Auto.

Traummann fährt Auto, hat eine Umfrage herausgefunden: Zwei Drittel der Österreicherinnen wünschen sich einen Partner mit eigenem Wagen, für ein Fünftel ist der fahrbare Untersatz sogar ein Muss. Begehrt macht aber nicht ein schnittiger Sportflitzer: Eine Familienkarosse lässt Mann für viele Frauen erst richtig attraktiv wirken.

SUVs haben die Nase vorn
Bei der Karosserieform bevorzugten die im Auftrag von AutoScout24 Befragten SUVs (24 Prozent) und Kombis (22 Prozent), gefolgt von Kompakt- bzw. Kleinwagen (18 Prozent). Erst danach folgten prestigeträchtige Limousinen und Sportwagen (je elf Prozent).

Deutsche Premium-Autos gefragt
Hermachen darf sein Wagen aber schon etwas: 23 Prozent bevorzugten Audi , BMW und Mercedes . Nur bei zwei Prozent machten diesen Angaben zufolge US-Marken wie Chevrolet oder Cadillac bzw. Sportwagen wie Porsche und Ferrari Eindruck. 40 Prozent ist es überhaupt gleichgültig, welches Auto ihr Traummann fährt. Beim Ehemann wäre aber Schluss mit der Flexibilität: 84 Prozent der Frauen möchten mitreden, welches Auto der Ehegatte kauft. Nur 16 Prozent der Befragten würden sich aus dieser Entscheidung vollkommen heraushalten.

Praktische Gründe
Gefragt wurde zudem, warum die Liebe auch durch den Wagen geht: In erster Linie fuße der Wunsch nach Mann mit Auto auf praktischen Gründen. Die Hälfte der Befragten möchte dergestalt Ausflüge machen. 45 Prozent wünschen sich, dass der Traummann mobil ist, um schnell und oft zu ihnen kommen zu können. Nur fünf Prozent finden ein Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel nicht so "männlich" wie ein Auto.

>>>Nachlesen: Die skurrilsten Verkehrsregeln in Europa

Über die Studie
Zum Thema "Welches Auto muss Mann fahren" befragte die Innofact AG vom 29. Juni bis 1. Juli 2015 im Auftrag der Plattform 514 österreichische Frauen, bevölkerungsrepräsentativ hinsichtlich Alter (18 bis 65 Jahre) quotiert. Mehrfachantworten waren möglich.