Diesel-Skandal: VW darf weitere Autos umrüsten

Genehmigung erteilt

Diesel-Skandal: VW darf weitere Autos umrüsten

Autobauer bekommt grünes Licht für weitere 140.000 2,0-Liter-Fahrzeuge .

Volkswagen kommt mit der Umrüstung von manipulierten Dieselautos voran. Das deutsche Kraftfahrt-Bundesamt (KBA), an dessen Vorgaben sich auch das österreichische Verkehrsministerium hält, habe die technische Lösung für weitere 140.000 Fahrzeuge mit 2,0-Liter-Motoren genehmigt, sagte ein VW-Sprecher am Donnerstag in Wolfsburg.

Genehmigung bereits für 5,2 Mio. Fahrzeuge

Insgesamt hat das KBA damit seit Jahresbeginn die technische Umrüstung für rund 5,2 Millionen Fahrzeuge des VW-Konzerns gebilligt. Vor einigen Tagen hatte die Flensburger Zulassungsbehörde erst die Reparatur von 460.000 Fahrzeugen mit 1,2-Liter-Dieselmotoren genehmigt.

388.000 Autos in Österreich

Von der Manipulation der Abgaswerte, die der Wolfsburger Konzern im September vergangenen Jahres zugab, sind weltweit bis zu elf Millionen Diesel-Autos betroffen, davon 8,5 Millionen in Europa. Aufgeflogen war der Skandal in den USA, dort sind rund 600.000 Fahrzeuge betroffen. In Österreich sind rund 388.000 Autos betroffen.