Wurde verboten

Dieser sexy Fiat 500 TV-Spot war zu heiß

Teilen

Italiener dürfen ihren neuen Werbeclip in den USA nicht mehr zeigen.

Fiat versucht seit einiger Zeit auch am profitablen amerikanischen Automarkt Fuß zu fassen. Als erstes Modell wurde der beliebte Kleinwagen Fiat 500 (Cinquecento) am US-Markt eingeführt. Anfang 2013 kommt, wie berichtet, der Fiat 500L hinzu . Davor sollte aber noch die hauseigene Sportabteilung " Abarth " gepusht werden. Dafür hat Fiat eigens einen sexy TV-Spot produzieren lassen. Dieser war den Amerikanern aber etwas zu heiß, was dazu führte, dass der Clip nicht mehr ausgestrahlt werden darf.

Sexy Frau mit Skorpion
In dem Werbespot ist eine äußerst attraktive Frau zu sehen, die mit einem schwarzen Bikini am Strand liegt. Plötzlich taucht ein Skorpion auf - dieses Tier ziert das Wappen und Logo von Abarth -  und krabbelt auf der Dame herum. Dann ist ein 500 Abarth Cabrio zu sehen, das ebenfalls über den Strand glüht. Am Ende des Clips läuft die Schönheit Richtung mehr und wirft ihr Bikini-Oberteil weg. Obwohl die Dame nur von hinten zu sehen ist, wurde der Clip von der zuständigen Behörde als zu sexy eingestuft und verboten:

Noch mehr Infos über Fiat finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Test des Fiat 500L

Vorne ist die Ähnlichkeit zum 500 am deutlichsten.

Seitlich und von hinten werden die neuen Dimensionen erkennbar. Der 500L bietet viel Platz.

Das neue Modell bietet insgesamt 1.500 mögliche Konfigurationen des Innenraums.

Über den 5-Zoll großen Touchscreen werden viele Funktionen gesteuert.

Highlight: Auf Wunsch wird der 500L zur rollenden Espresso-Maschine - italienischer geht es kaum.

Die Lavazza 500 für Espresso sitzt dabei zwischen den Vordersitzen im Getränkehalter und macht während der Fahrt frischen Kaffee.

Vor dem Ganghebel gibt es die passenden Becherhalter.

Und auch die Türfächer bieten genügend Platz, um den frischen Espresso unterzubringen.