"Dreckskarre": Auto-Inserat wird Internet-Hit

Schimpftirade

"Dreckskarre": Auto-Inserat wird Internet-Hit

Der Deutsche schiebt die teuren Reparaturen seiner Frau in die Schuhe.

Im Internet sorgt derzeit einmal mehr ein Auto-Inserat für Furore. Auch dieses Mal will der Besitzer dabei sein Auto an den Mann oder die Frau bringen, ohne dabei die Probleme, die er mit dem Fahrzeug hatte, zu verschweigen. Im Gegenteil: Punkt für Punkt werden die Mängel beziehungsweise Vorschäden erläutert. Der Deutsche selbst will daran jedoch keine Schuld haben. Vielmehr muss seine Ehefrau, die in den letzten drei Jahren mit dem VW Touran hauptsächlich unterwegs war, den Kopf hinhalten. Er selbst sei kaum damit gefahren. Einen Unfall hatte die Frau aber nicht. Das möchte der Verkäufer dezidiert lobend erwähnen. Viel mehr Positives gibt es jedoch nicht zu sagen. Schon die Überschrift der eBay-Anzeige „VW Touran 2.0 16V TDI DPF Comfortline - Dreckskarre!!!“ lässt nichts Gutes vermuten.

Falsch getankt, Kupplung zerstört, etc.

Die Probleme fingen damit an, dass seine Frau nach vier Wochen Benzin statt Diesel tankte. Das führte zu einer extrem teuren Reparatur. Seit dieser laufe der Van aber wieder einwandfrei. Der nächste Schaden kam dadurch zu Stande, dass seine Frau nicht wisse, wie man die Kupplung richtig bediene. Sie kuppelte vor roten Ampeln 2,5 Jahre lang ein, was einen Kupplungsdefekt zur Folge hatte. Dessen Instandsetzung war O-Ton: „richtig, richtig teuer!!!“.  Darüber hinaus moniert der Verkäufer, dass seine Frau jede noch so kurze Strecke mit dem Auto zurücklegt. Obwohl die Familie offenbar ziemlich zentral in einer Stadt wohnt, kam sie auf eine Laufleistung von 22.000 Kilometern im Jahr. Da die Kurzstrecken nicht ausreichen, um den Partikelfilter auf Temperatur zu bringen, müsse dieser immer wieder in einer Werkstatt freigebrannt werden. Auch das geht natürlich ins Geld. Zu guter Letzt kommt dann auch noch der junge Sohn des Mannes zum Zug. Obwohl er dem „Bengel“ zigtausend Mal gesagt habe, er solle beim Einsteigen aufpassen, finden sich in der rechten Hintertür zahlreiche Kratzer.

Neues Vehikel für die Frau bereits in Aussicht

In Summe hätten ihn diese Vorfälle derart aufgeregt, dass er mit der „Karre“ nach 3,5 Jahren nichts mehr zu tun haben möchte. Seiner Frau wolle der Mann nun irgendeinen kleinen Benziner kaufen, mit dem sie auch gerne gegen eine Laterne fahren könne. Dass interessiere ihn dann alles nicht mehr.

Externer Link

Hier kommen Sie direkt zum Inserat