Durch Salzburg schwimmt bald ein Bus

Amphibien-Fahrzeug

Durch Salzburg schwimmt bald ein Bus

Betreiber bekam für das Gefährt, das bis zu 26 Personen transportiert, grünes Licht.

Die Stadt Salzburg wird in Kürze um eine weitere Touristenattraktion bereichert. Der Betreiber des beliebten Salzach-Ausflugsschiffs "Amadeus", Erich Berer, hat nun nämlich alle Genehmigungen für einen Amphibienbus (Symbolbild) bekommen. Derzeit wird dieses Fahrzeug, das sowohl auf der Straße fahren wie auch im Wasser schwimmen kann, gebaut (siehe Skizze unten). Insgesamt investiert der Betreiber 550.000 Euro in das Projekt. Bereits im kommenden Frühjahr wird der Amphibienbus durch die Salzach schwimmen. Als Einfahrpunkt wird eine bestehende Feuerwehrrampe im Stadteil Mülln verwendet.

© Design Storz

So wird der Amphibienbus in Salzburg aussehen; (c) Design Storz

80 Minuten
Die Besatzung wird jeweils aus zwei Personen bestehen. Die Reise für die bis zu 26 Personen wird rund 80 Minuten dauern. Nach dem Eintauchen ins Wasser wird der Busfahrer quasi zum Kapitän.

VIDEO: In Rotterdam ist so ein Transportmittel bereits unterwegs

Es gibt auch kritische Stimmen
Im Vorfeld gab es gegen das Projekt auch großen Widerstand. Einige Politiker und Naturschützer waren streng dagegen. Landesrat Josef Schwaiger (ÖVP) machte keinen Hehl daraus, dass er dem Vorhaben kritisch gegenübersteht. Erst auf sein Betreiben hin sei nach den Genehmigungen für die Straße als auch für die Schifffahrt noch ein Verfahren nach dem Wasserrecht eingeleitet worden, weil nur in einem solchen auch auf die Fischerei eingegangen werden könne. Dieses sei ebenfalls beim Magistrat abgehandelt worden, Mitte des vorigen Monats sei dann ein positiver Bescheid erlassen worden. Da Berer nun alle notwendigen Genehmigungen hat, wird der Amphibienbus im Frühjahr 2015 erstmals in die Salzach stechen.

Bereits etabliert
In anderen europäischen Städten wie London, Dresden, Budapest oder Rotterdam gehören Amphibienbusse bereits zum Stadtbild.

>>>Nachlesen: Quadski: Vom Quad zum Jetski in 5 Sekunden

Diashow: Fotos vom Gibbs Quadski

1/6
Gibbs Quadski
Gibbs Quadski

Erstmals wurde nun ein Quad mit einem Jetski gekreuzt. Das Ergebnis hört auf die Bezeichnung "Quadski" und dürfte seinen Besitzern ziemlich viel Spaß bereiten.

2/6
Gibbs Quadski
Gibbs Quadski

Der stylische Mischling ist 3,20 Meter lang, 1,59 Meter breit, 1,31 Meter hoch und bringt 590 Kilogramm auf die Waage.

3/6
Gibbs Quadski
Gibbs Quadski

Als Antrieb setzt die Firma auf einen serienmäßigen 1,3-Liter-BMW-Motorradmotor. Dieser stammt aus den K1300-Modellen leistet stolze 175 PS.

4/6
Gibbs Quadski
Gibbs Quadski

Der Wechsel vom Land- zum Wasserbetrieb gestaltet sich äußerst einfach. Der Fahrer muss nur einen Knopf drücken.

5/6
Gibbs Quadski
Gibbs Quadski

Danach klappen sich die Räder vollautomatisch ein und das Quad wird zum Jetski.

6/6
Gibbs Quadski
Gibbs Quadski

Sowohl im Wasser als auch an Land liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 72 km/h.