Einheitlicher Ladestecker für Elektroautos

EU-Beschluss

Einheitlicher Ladestecker für Elektroautos

Einigung auch auf Aufbau von Tankstellen und Ladestationen für alternative Antriebe.

Gute Nachrichten für Interessenten von Fahrzeugen mit Elektromotor. In der EU gibt es künftig einen einheitlichen Ladestecker für Elektroautos . Darauf einigten sich Unterhändler des Europaparlaments, der EU-Kommission und der EU-Staaten, wie der Ministerrat in Brüssel in dieser Woche mitteilte. Entsprechende Pläne hatte die Kommission bereits bekanntgegeben.

Typ-2-Stecker
Zum neuen europäischen Standard wird demnach der in Deutschland und auch in Österreich bereits verwendete "Typ-2-Stecker", auch "Mennekes"-Stecker genannt. Dies sei ein Erfolg für die deutsche Industriepolitik, sagte ein EU-Diplomat.

Infrastruktur
Zudem gab es eine Einigung beim Aufbau von Tankstellen und Ladestationen für alternative Antriebe. Bis Ende 2020 sollen genügend Ladestationen für Elektroautos zur Verfügung gestellt werden, damit diese "zumindest" in Städten und stadtnahen Gebieten fahren können. Konkrete Zahlenvorgaben gibt es aber nicht. Außerdem sollen etwa Schiffe in wichtigen Häfen Flüssiggas aufnehmen können.

Mit den neuen Richtlinien soll der Verkehr in Europa weniger abhängig vom Öl gemacht und der Umstieg auf klimafreundlichere Technologien erleichtert werden.

>>>Nachlesen: Brandneuer Elektro-Golf im Test

Diashow: Fotos vom neuen e-Golf

Fotos vom neuen e-Golf

×

    >>>Nachlesen: BMW i3 im Alltagstest

    Diashow: Fotos von der Serienversion des BMW i3

    Fotos von der Serienversion des BMW i3

    ×