155.000 Euro Schaden

Elektro-
Porsche brannte bei Testfahrt aus

Der umgebaute Sportflitzer ist weltweit einzigartig – nur leider ein Totalschaden.

Man mag’s ja kaum glauben, aber: Der von der Unternehmerfirma Kreisel in Freistadt umgebaute 911er (www.ev-cars.at) hat alles, was ein Sportwagen braucht: 245 PS, eine Beschleunigung von 0 auf 100 in 5, 9 Sekunden bei 1.500 Kilo Eigengewicht; und auch die Reichweite von 400 Kilometern kann sich bei einem E-Auto sehen lassen.

Rauch
Die Ausfahrt am Donnerstag wurde allerdings zum (Christi-)Himmelfahrtskommando. Markus Kreisel: „Mein Bruder ist gefahren. Plötzlich drang weißer Rauch vermutlich von der Elektronik ins Auto.“ 20 Minuten gloste es dahin, dann griff das Feuer auf das gesamte Fahrzeug über. Die Hitze war derart stark, dass sich die Feststellbremse löste und das am Straßenrand geparkte Auto den Hügel hinabrollte, bis es schließlich im Straßengraben landete.

Leider war kein Feuerlöscher an Bord des Boliden, und auch die Florianis konnten den abgelegenen Unfallort im Mühlviertel nicht schneller erreichen.

Ursache
Der Schaden an dem von einem Benzin- auf einen Elektroantrieb umgebauten Fahrzeug beträgt 155.000 Euro. Kreisel: „Wichtig ist für uns, die Ursache für den Brand herauszufinden, an der Batterie ist es aber definitiv nicht gelegen.“