Bild: TZ Österreich

EU-Kommission beschließt Regelung

Neuwagen und Autoreparaturen werden billiger

Geht es nach dem Willen der europäischen Kommission, sollen Autofahrer in Zukunft deutlich entlastet werden.  Die ersten Änderungen treten schon am ersten Juni in Kraft.

Neuwagen und Autoreparaturen sollen nach dem Willen der EU-Kommission billiger werden. Die Behörde beschloss am Donnerstag neue Regeln für den europäischen Automarkt, die für mehr Wettbewerb bei Händlern und Werkstätten sorgen sollen.

Bessere Bedingungen für Händler und freie Betriebe
Die ersten Vorgaben treten am 1. Juni in Kraft. Der Beschluss hebt zu strikte Regeln für den Handel auf, so dass die Vertriebskosten sinken. Bei Reparaturen erhalten freie Werkstätten besseren Zugang zu Ersatzteilen und technischen Informationen. Bis jetzt wehren sich die großen Autohersteller ja, notwendige Software-Zugänge offen zu legen. Die Einsparungen sollen sie an die Kunden weitergeben.

Reparaturen haben großen Anteil
Laut Kommission machen Reparaturen 40 Prozent der Gesamtausgaben eines Autobesitzers für seinen Wagen aus.