VW Golf in Österreich am 5.-teuersten

EU-Länder-Vergleich

VW Golf in Österreich am 5.-teuersten

      Die Netto-Autopreise in den 27 EU-Mitgliedsstaaten klaffen teilweise deutlich auseinander.

Für einen "VW Golf Trendline 80 PS 5" bezahlt man netto - also noch ohne Steuern, die in den EU-Ländern unterschiedlich geregelt sind - in Polen lediglich 10.687 Euro, in Belgien aber gleich 14.133 Euro für das gleiche Fahrzeug.

Das ist ein Unterschied von knapp einem Drittel oder 32,2 Prozent! - Und dieser kann auch durch die teilweise unterschiedlichen Serienausstattungen nicht mehr wett gemacht werden. Dort wo am meisten Steuern zu bezahlen sind, werden die Autos von den Herstellern traditionellerweise immer viel günstiger angeboten. Ansonsten würde man in gewissen Ländern keine Fahrzeuge verkaufen können.

In Österreich liegt der Preis für diesen Golf bei 13.692 Euro und ist damit der fünfthöchste unter den 27 Staaten der Europäischen Union.

Das geht aus dem jüngst von der EU-Kommission veröffentlichten Bericht hervor.

Land

Preis in Euro

Belgien

14.133

Spanien

14.113

Irland

13.966

Deutschland

13.866

ÖSTERREICH

13.692

Niederlande

13.502

Italien

13.384

Portugal

13.232

Ungarn

13.207

Bulgarien

13.191

Frankreich

13.076

Luxemburg

12.783

Slowenien

12.812

Zypern

12.288

Malta

11.995

Lettland

11.888

Slowakei

11.859

Griechenland

11.736

Estland

11.532

Litauen

11.532

Schweden

11.381

Rumänien

11.315

Finnland

11.236

Dänemark

11.031

Großbritannien

10.738

Tschechien

10.711

Polen

10.687



Weitere Modelle im Überblick
Eklatante Unterschiede bei den Autopreisen in Europa zeigt der neueste Bericht der EU-Kommission. So gibt es beispielsweise für einen aus dem BMW-Konzern stammenden Mini Cooper Differenzen von bis zu knapp 71 Prozent. In Großbritannien bezahlt man lediglich 10.827 Euro netto, in Rumänien gleich 18.488 Euro für das gleiche Gefährt, das sind um 70,8 Prozent mehr. In Österreich muss man für diesen Mini Cooper immerhin 15.012 Euro ohne Steuern hinblättern.

In absoluten Zahlen noch deutlicher wird das Auseinanderklaffen bei einem Kauf eines eher schon höherpreisig angesiedelten Audi A8. Dieser schlägt in Großbritannien mit "nur" 43.105 Euro netto zu Buche, während man in Finnland dafür 69.404 Euro ausgeben muss. Das ist ein Unterschied von 26.299 Euro oder 61 Prozent. In Österreich muss man für diesen Wagen mit 66.639 Euro auch nicht gerade wenig auf den Tisch legen, das sind um 23.534 Euro mehr als auf der Insel.

Noch ein Vergleich: Ein Renault Clio 3 Fünftürer kostet in Schweden netto 9.968 Euro, in Irland 15.457 Euro und in Österreich 12.722 Euro.
(Quelle: APA)