Europas Automarkt auf Überholspur

Absatzboom hält an

Europas Automarkt auf Überholspur

Nur der vom Dieselskandal erschütterte VW-Konzern fährt etwas hinterher.

Der europäische Automarkt hat sein Wachstum im Mai fortgesetzt. Im vergangenen Monat stiegen die Neuzulassungen in der Europäischen Union im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16 Prozent auf 1,288 Millionen Fahrzeuge, wie der Herstellerverband ACEA in einer Aussendung mitteilte. Damit habe der Markt fast das Niveau vor Ausbruch der weltweiten Finanzkrise 2008 erreicht.

Südländer in Kauflaune
Besonders stark waren die Zuwächse in Italien (plus 27,3 Prozent), Frankreich (22,3 Prozent) und Spanien (plus 20,9 Prozent), während Deutschland mit einem Plus von 11,9 Prozent anderen großen Märkten hinterherhinkte. In Österreich legten die Neuzulassungen um 7,3 Prozent auf 28.462 Einheiten zu.

>>>Nachlesen: Österreicher kaufen neue Autos wie verrückt

VW bekommt "Dieselgate" zu spüren
Lediglich der vom Dieselskandal erschütterte Volkswagen-Konzern fuhr etwas hinterher. Der Absatz von Europas größtem Autobauer stieg dem Verband zufolge "lediglich" um 9,3 Prozent auf knapp 310.000 Fahrzeuge, der Marktanteil schrumpfte im Mai auf 24,0 Prozent von 25,5 Prozent im Vorjahresmonat.