Ex-Formel-1-Star schrottet teuersten McLaren

Streng limitierter Supersportwagen

Ex-Formel-1-Star schrottet teuersten McLaren

Adrian Sutil baute Unfall mit dem weltweit nur 20 Mal gebauten Hypercar.

Wie schnell der McLaren  Senna  wirklich ist, hat er im Vorjahr im Rahmen des „ World Greatest Drag Race 9 “ eindrucksvoll bewiesen. Und obwohl der 800 PS starke Supersportwagen ohnehin nur in einer limitierten Auflage von 500 Stück in den Handel kam, hat  McLaren  noch eine zusätzliche Edition entwickelt. Diese hört auf den Namen Senna LM (steht für Le Mans) und wird nur 20 Mal für ausgesuchte Kunden gebaut. Die Auslieferung an die Käufer hat offiziell noch gar nicht begonnen. Dennoch wurde bereits ein Exemplar geschrottet.

>>>Nachlesen:  McLaren Senna ist ultimative Fahrmaschine

Crash in Monaco

Der Unfall ereignete sich Ende Juli in Monaco. Laut französischen Medienberichten saß Ex-Formel-1-Fahrer Adrian Sutil hinterm Steuer. Der 37-Jährige krachte mit dem Senna LM an einen Laternenmasten. In einem Twitter-Video ist zu sehen, wie der schwer beschädigte Bolide abtransportiert wird:

Zudem wurden auf der Facebook-Seite Autos Exóticos México einige Fotos vom Unfallwagen veröffentlicht. Auf einem ist im Hintergrund auch der offenbar unverletzt gebliebene Sutil zu sehen. Der Ex-Formel-1-Fahrer ist nach seiner Rennfahrerkarriere ins Geschäft mit Luxusautos eingestiegen. Ob der Senna LM ihm gehörte, oder für einen seiner Kunden gedacht war, ist nicht bekannt.

Hommage an den McLaren F1 LM

Beim Senna LM hat McLaren die Motorleistung noch einmal etwas erhöht (über 800 PS). Mit dem auf 20 Einheiten limitierten Supersportwagen huldigen die Briten den legendären McLaren F1 LM. Einen offiziellen Preis nannte der Autobauer nicht. Doch bereits der normale Senna kostet rund 1,2 Million Euro. Für den Senna LM dürfte noch einmal deutlich mehr fällig werden. Damit ist er das aktuell teuerste McLaren-Modell.

>>>Nachlesen:  Novitec verpasst dem McLaren Senna über 900 PS

Zwischenfälle mit "normalem" Senna

Auch vom normalen Senna gibt es mittlerweile nicht mehr alle 500 Exemplare. Denn auch hier gab es bereits Crashs bzw. Brände, wie folgende Beispiele zeigen:

>>>Nachlesen:  1,2 Mio. Euro teuren Supersportler gecrasht

>>>Nachlesen:  1,2-Mio.-Euro-Sportwagen von YouTube-Star ausgebrannt