Ex-Mitarbeiter zerstört 50 nagelneue Mercedes

Amokfahrt am Werksgelände

Ex-Mitarbeiter zerstört 50 nagelneue Mercedes

Bei der Amokfahrt am Werksgelände ist ein Schaden von mindestens 2,6 Mio. Euro entstanden.

Wie nun bekannt wurde, spielten sich im  Mercedes -Werk im spanischen Viktoria zum Jahreswechsel dramatische Szenen ab. Ein ehemaliger Angestellter absolvierte mit einer gestohlenen Baumaschine eine Amokfahrt. Dabei wurden rund 50 funkelnagelneue  V-Klassen  beschädigt.

Hoher Sachschaden

Laut einem Bericht der Tageszeitung Otempo (Online-Ausgabe) soll sich der Gesamtschaden auf rund 2,6 Millionen Euro belaufen. Andere Medien berichten sogar von einer Schadenshöhe von 5 Millionen Euro. Weshalb der ehemalige Mercedes-Mitarbeiter derart ausgeflippt ist, steht noch nicht fest.

© Twitter / Reprodução / @alekssef
Ex-Mitarbeiter zerstört 50 nagelneue Mercedes
× Ex-Mitarbeiter zerstört 50 nagelneue Mercedes
Mit diesem Radlader wurden 50 neue Mercedes-Vans zerstört.

Von Wachmann gestoppt

Den tonnenschweren Radlader hatte der Mann übrigens rund 20 km vom Mercedes-Werk entfernt gestohlen. Auf seiner Anfahrt beschädigte er auch Teile der Straßeninfrastruktur. Bei seiner eigentlichen Tat wurde der Amokfahrer von einem Wachmann gestoppt. Dieser musste zuvor jedoch einige Warnschüsse abgeben. Einzig gute Nachricht: Personen kamen nicht zu Schaden.

>>>Nachlesen:  Mercedes V-Klasse jetzt auch mit Luftfahrwerk