Fiat dementiert Gespräche mit VW

Fusions-Pläne?

Fiat dementiert Gespräche mit VW

"Manager Magazin" berichtete zuvor über ein Treffen mit den Eigentümern.

[Update: 17. Juli, 16:27] Nach Fiat hat auch Volkswagen Fusionsabsichten mit dem italienischen Autobauer dementiert. "Derzeit stehen keine Übernahmen auf der Agenda", sagte ein VW-Sprecher am Donnerstag. "Wir konzentrieren uns jetzt auf das Heben von Effizienzen im Konzern."

++++++++++++++Story vor dem Update++++++++++++

Fiat hat nach eigenen Angaben keine Fusionsgespräche mit Volkswagen geführt. Nach Fiat-Großaktionär Exor dementierte damit am Donnerstag auch der italienische Konzern selbst einen Bericht des "Manager Magazin".

Falschmeldung
Das Blatt hatte zuvor gemeldet, die Wolfsburger hätten mit den Eigentümern von Fiat Chrysler über einen Kauf des italienischen Konzerns verhandelt. Die Exor-Holding kontrolliert über ihren 30-prozentigen Anteil Fiat.

Hintergrund
Nach Informationen des Magazins prüfe VW eine Übernahme oder Teilkäufe des Konkurrenten Fiat Chrysler. VW-Großaktionär Ferdinand Piëch und die Fiat-Haupteignerfamilien hätten "dazu bereits diverse Gespräche geführt", wie das Blatt am Donnerstag vorab online berichtete. Laut dem Magazin geht es bei den Sondierungen vor allem um Chrysler. Der US-Autobauer war erst im Jänner komplett unter das Konzerndach der Italiener gefahren. Mit einem Chrysler-Kauf könne sich Volkswagen gegen seine Schwäche in den USA wappnen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .