Ford darf autonome Autos testen

Im Straßenverkehr

Ford darf autonome Autos testen

Autohersteller hat von den Behörden die notwendige Lizenz erhalten.

Ford hat von den kalifornischen Behörden grünes Licht für Tests von seiner selbstfahrenden Autos erhalten. Der Hersteller habe sich formell für das Testprogramm für selbstfahrende Autos des Bundesstaats angemeldet und werde im kommenden Jahr mit den Tests beginnen, teilte das Unternehmen mit. Bei den Testwagen handelt es sich um das Hybridmodell Fusion (heißt bei uns Mondeo), das wir bereits vorgestellt haben.

Über 100 Spezialisten am Werk
Das Unternehmen habe mehr als hundert Ingenieure, Entwickler und Wissenschafter in seinem Forschungszentrum in Palo Alto im Silicon Valley angestellt, die auch mit Universitäten zusammenarbeiteten. Sie seien spezialisiert auf Technologien, mit denen Autos "sehen" oder spüren könnten, was um sie herum geschehe.

>>>Nachlesen: Ford testet sein autonomes Auto

Ford hatte zu Jahresbeginn mitgeteilt, dass die Produktionsphase für das erste selbstfahrende Auto nahe, ohne genauere Zeitpläne zu nennen. Auf der Elektronikmesse Consumer Electronics Show in Las Vegas im Jänner kündigte Ford-Chef Mark Fields an, komplett selbstfahrende Autos seien um das Jahr 2020 auf den US-Straßen zu erwarten. Ob sein Unternehmen unter den ersten Anbietern sein werde, sagte er nicht.

Weltweites Top-Thema
Unternehmen arbeiten weltweit an der Weiterentwicklung von Autos zu völlig autonom fahrenden Wagen. Der Trend gilt als einer der wichtigsten Zukunftsfelder für Hersteller und Zulieferer mit großem längerfristigen Potenzial.

Der Internetgigant Google testet in Kalifornien schon länger selbstfahrende Autos. Eine ganze Reihe von Autoherstellern, darunter Audi, Mercedes, BMW, Lexus und Tesla, arbeiten ebenfalls an der Entwicklung autonomer Fahrzeuge.

>>>Nachlesen: Automatisiertes Fahren ab 2020 möglich

>>>Nachlesen: Selbstfahrende Autos vor Hürden

>>>Nachlesen: Baut Ford mit Google ein Auto?