Ford-Fahrerin mit 703 km/h geblitzt

Kuriose Radarstrafe

Ford-Fahrerin mit 703 km/h geblitzt

Laut Polizei war die Frau mit einem echten Höllentempo unterwegs.

Dieser Strafzettel dürfte eine italienische Autofahrerin ziemlich überrascht haben. Ihr flatterte nämlich eine Radarstrafe ins Haus, laut der sie mit ihrem Ford  Focus  (Symbolbild) in einer 70er-Zone mit 703 km/h unterwegs gewesen sein.

>>>Nachlesen:  Opel-Fahrer mit 696 km/h geblitzt

Fehler vor dem Versand nicht bemerkt

Laut einem Bericht von Autopassionati war das Radarmessgerät der Polizei fehlerhaft. Bei der Ausstellung des Strafmandats dürfte der Fehler aber niemanden aufgefallen sein. Denn er wurde der Italienerin ganz normal zugestellt. Die vergleichsweise geringe Strafe in Höhe von 850 Euro wird sie wahrscheinlich nicht bezahlen müssen. Und ihrem Punktekonto werden auch keine zehn Strafpunkte abgezogen.

>>>Nachlesen:  Fahrer (25) mit Miet-Lambo 33 Mal geblitzt

Keine Einzelfall

Derartige Fehler kommen übrigens öfters vor. So wurde ein belgischer Opel-Fahrer vor zwei Jahren mit  696 km/h geblitzt . Er musste die geforderten rund 6.600 Euro aber ebenfalls nicht bezahlen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .