Gebrauchtwagen: Das sind die Lieblingsmarken

Österreichischer Markt boomt

Gebrauchtwagen: Das sind die Lieblingsmarken

Hierzulande erzielten Modelle von BMW, Opel und Audi die höchsten Zuwächse.

Österreichs Gebrauchtwagenmarkt ist im September wieder leicht gewachsen. Insgesamt wurden 84.388 gebrauchte Kraftfahrzeuge zum Verkehr zugelassen, um 2,5 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Gewinner und Verlierer
Unter den Top-10-Automarken konnten von Jänner bis September BMW (inklusive Mini, +2,9 Prozent), Opel (+2,5 Prozent), Audi (+1,5 Prozent), Peugeot (+0,8 Prozent) sowie Mercedes (inkl. Smart und Maybach, +0,4 Prozent) an Boden gutmachen. Rückgänge mussten die Marken Fiat (inkl. Abarth) und Mazda (beide -4,8 Prozent), Renault (inkl. Dacia, -3,7 Prozent), Ford (-2,5 Prozent) und VW (-0,7 Prozent) hinnehmen.

Nutzfahrzeuge schwächeln
Während es im September 2011 bei gebrauchten Autos ein Plus von 1,6 Prozent gab, sind die Lkw-Zulassungen zurückgegangen, und zwar um 1,6 Prozent bei den gebrauchten Kleintransportern und um 4,3 Prozent bei Lastwagen über 3,5 Tonnen, teilte die Statistik Austria am Mittwoch mit. Im August war der heimische Gebrauchtwagenmarkt um 0,7 Prozent geschrumpft.

Jänner bis September
In den ersten drei Quartalen wurden 767.536 gebrauchte Kraftfahrzeuge zugelassen, das ist ein Plus von 0,8 Prozent. Die Pkw-Zulassungen stiegen von Jänner bis September um 0,2 Prozent auf 614.930 Stück. Bei Zweirädern wurden ebenfalls Zuwächse verzeichnet: Leichtmotorräder +9,0 Prozent, Motorfahrräder +4,8 Prozent und Motorräder +4,6 Prozent. Einen Einbruch von 14,1 Prozent gab es dagegen bei Sattelzugfahrzeugen, rückläufig waren auch Kleintransporter (-0,7 Prozent) sowie Lkw über 3,5 Tonnen (-5,7 Prozent).