Genfer Autosalon kehrt mit neuem Format zurück

Automesse feiert Comeback

Genfer Autosalon kehrt mit neuem Format zurück

Zuletzt musste die große Automesse wegen der Corona-Pandemie zweimal abgesagt werden.

Fünf Monate nach der  neu konzipierten Auto- und Mobilitätsmesse IAA in München  will auch der Genfer Autosalon (GIMS) wieder für Aussteller und Besucher öffnen - ebenfalls in neuer Form. Wie die Veranstalter mitteilten, können sich Aussteller bis Mitte Juli anmelden. Der Genfer Autosalon vom 19. bis zum 27. Februar 2022 "verspricht eine spannungsgeladene Weiterentwicklung zu werden, die sich deutlich vom bisherigen Format abheben wird", teilte die GIMS-Stiftung mit.

Größte öffentliche Veranstaltung der Schweiz 

Details zum Konzept kündigte sie für die kommenden Wochen an. Wegen der Corona-Pandemie war der Genfer Autosalon 2020 und 2021 ausgefallen. GIMS-Generaldirektor Sandro Mesquita sagte: "Mein Team und ich können es kaum erwarten, unser Konzept den Ausstellern und anschließend der Öffentlichkeit zu präsentieren." Er hoffe, dass die Coronavorschriften es "erlauben werden, unsere Vision zum Leben zu erwecken". Der Genfer Autosalon zog in vergangenen Jahren rund 600.000 Besucher an und gilt als größte öffentliche Veranstaltung in der Schweiz.

IAA: Neuer Ort und neues Format

Die Internationale Automobilausstellung (IAA) soll nach fast 70 Jahren in Frankfurt vom 7. bis 12. September erstmals in München stattfinden - als  IAA Mobility , mit weniger Ausstellungsfläche in den Hallen und mehr Außenaktionen rund um die Mobilität in der ganzen Stadt.