GM bringt leistbare E-Autos mit Top-Akku

Leichter & effizienter

GM bringt leistbare E-Autos mit Top-Akku

US-Konzern will als erster Autobauer Gewinn mit Elektroautos machen.

General Motors ( GM ) will der erste Autobauer sein, der mit Elektroautos Gewinn einfährt. Das US-Unternehmen arbeite daran, die Kosten für Elektrofahrzeuge zu senken und letztlich eine erschwingliche Version anzubieten, sagte der für Produktentwicklung zuständige Topmanager Mark Reuss am Montag. Mit dem Chevrolet Bolt EV (Foto), der baugleich mit dem Opel Ampera-e ist, hat GM bereits einen vergleichsweisen günstigen Stromer am Markt.

Die Kunden würden gern auf Elektroautos umsteigen, seien aber nicht bereit, dafür Mehrkosten zu tragen. "Wir werden das erste Unternehmen sein, das mit Profit Elektroautos verkauft, die Menschen sich leisten können."

>>>Nachlesen: Bolt EV ist Green Car of the Year 2017

Fokus liegt auf Verbesserung der Akkus

Reuss zufolge arbeiten Ingenieure von GM daran, das Gewicht von Batterien zu reduzieren und die Effizienz der Batterien zu steigern, da sich ein leichteres Auto mit weniger Energie bewegen lasse. "Das ist das Mantra bei der Produktentwicklung. Daran arbeiten alle unsere Ingenieure."

GM will die Produktion von Elektroautos massiv ausweiten, vor allem auf dem weltgrößten Automarkt in China. Allein dort sollen bis 2020 zehn verschiedene Elektromodelle auf den Markt kommen.

Konkurrenz schläft nicht

Auch andere Autobauer wie BMW, Mercedes, PSA, Volkswagen, Ford und Tesla arbeiten an weiteren elektrisch betriebenen Modellen. Tesla will beispielsweise mit dem für Juli erwarteten Model 3 eine erschwinglichere Version im mittleren Preissegment an den Start bringen.

>>>Nachlesen: Tesla bringt sein Model 3 auf Schiene

Diashow: Die Serienversion des Chevrolet Bolt

Die Serienversion des Chevrolet Bolt

×