Bild: APA

Große Unterschiede beim Spritpreis

Sprit-Preisvergleich vor dem Urlaub lohnt sich

Wegen den aktuellen Spritpreisen ist vielen Autofahrern das Lachen bereits vergangen. Wie ein Preisvergleich nun zeigt, kann man sich jedoch viel Geld sparen. Kein Fehler, vor der anstehenden Urlaubsfahrt.

Beim Tanken wird die (Urlaubs-)Kasse derzeit sehr strapaziert - in Westösterreich noch mehr als in Ostösterreich. In Tirol und Vorarlberg ist Tanken tendenziell am teuersten, weil es dort weniger Wettbewerb gibt als in Restösterreich.

"Beispielsweise kann für kulturbeflissene Salzburger, die zu den Bregenzer Festspielen reisen, der Stopp an der Tankstelle einen kleinen Schock mit sich bringen", sagt der Verkehrswirtschaftsexperte des heimischen Autofahrerclubs ÖAMTC Martin Grasslober. Denn während man in Salzburg für eine 50-Liter-Tankfüllung Superbenzin im Schnitt 57,18 Euro bezahlt, legt man dafür in Bregenz wohlfeile 62,35 Euro ab. Wer in Bad Ischl mit der Seele baumelt, zahlt für 50 Liter Diesel 54,90 Euro, in Retz im Weinviertel für die gleiche Menge 57,60 Euro. Deshalb führt Grasslober vor Augen, dass man solche Preisunterschiede innerhalb Österreichs bei seiner Routenplanung unbedingt bedenken sollte - so lassen sich beim Tanken wenigstens einige Euro sparen.

Hier einige aktuelle Preisvergleiche für beliebte heimische Reiseorte anhand einer 50 Liter-Tankfüllung (Super/Diesel):

Urlaub am See
Ilmitz (Burgenland): 60,90 Euro / 56,30 Euro
Maurach am Achensee (Tirol): 61,15 Euro / 57,65 Euro
Velden am Wörthersee (Kärnten): 61,75 Euro / 57,95 Euro 

Urlaubsorte für Erholungssuchende
Bad Ischl (Oberösterreich): 59,90 Euro / 54,90 Euro
Haus im Ennstal (Steiermark): 60,9 Euro / 56,95 Euro
Retz (Niederösterreich): 61,55 Euro / 57,6 Euro 

Urlaubsorte für Kulturbegeisterte
Bregenz (Vorarlberg): 62,35 Euro / 58,45 Euro
Salzburg: 57,18 Euro / 54,38 Euro
Wien: 61,15 Euro / 56,88 Euro

Vermehrter Wettbewerb führt in Salzburg zu einem niedrigeren Preisniveau als in Restösterreich. In diesem Bundesland spielen vor allem die neueröffneten "Hofer"-Tankstellen eine wichtig Rolle. In der Bundeshauptstadt gibt es laut Tankstellenstatistik 242 Tankstellen, somit ist hier auch ein stärkerer Wettbewerb möglich als im ländlichen oder alpinen Raum. Wer in Wien die Preise vergleicht kann pro Tankfüllung bis zu 10 Euro sparen.

Richtpreis für Diesel um drei Cent angehoben
Doch nicht genug mit regionalen Preisaufschlägen: Am Donnerstag (24. Juni) wurde der Richtpreis für Diesel um drei Cent pro Liter angehoben. "Ich befürchte, dass die Preise an den Zapfsäulen in den kommenden Tagen steigen werden", Grasslober.

Die Durchschnittpreise in den Landeshauptstädten präsentieren sich aktuell folgendermaßen:
Landeshauptstadt (50 Liter Füllung) Super/Diesel
Bregenz 62,35 Euro / 58,45 Euro
Eisenstadt 59,19 Euro / 55,28 Euro
Graz 61,21 Euro / 57,32 Euro
Innsbruck 62,07 Euro / 57,19 Euro
Klagenfurt 60,62 Euro / 56,53 Euro
Linz 60,74 Euro / 56,84 Euro
Salzburg 57,18 Euro / 54,38 Euro
St. Pölten 59,70 Euro / 55,78 Euro
Wien 61,15 Euro / 56,88 Euro