Bild: Audi

Große Ziele

Audi setzt voll auf die Oberklasse

Der neue A8 verkauft sich besser als erwartet. Nun sollen BMW und Mercedes vom Thron gestoßen werden.

Der deutsche Autobauer Audi will seine beiden Hauptkonkurrenten und Platzhirsche Mercedes und BMW in der Oberklasse stärker angreifen. "Bis 2015 wollen wir rund 400.000 Fahrzeuge verkaufen und sehen uns damit auf dem Niveau der Wettbewerber", sagte Audi-Vertriebsvorstand Peter Schwarzenbauer dem "Handelsblatt" (Freitag-Ausgabe). 2009 hatte Audi 245.000 Wagen der Oberklasse verkauft - Fahrzeuge, die teurer sind als 50.000 Euro. 



A7 Sportback


Boomregionen

Audi setzt bei seinem Angriffskurs vor allem auf die Länder USA und China: "In den USA wollen wir den Anteil der Oberklasse-Modelle an unseren Verkäufen von aktuell 17 Prozent bis zum Jahr 2015 nahezu verdoppeln", sagte Schwarzenbauer der Zeitung. "In China legen wir noch stärker zu. Dort wird unser Absatz in der Oberklasse überproportional wachsen - bis 2015 um 67 Prozent." Hierbei dürfte auch der neue Luxuslinder A7 Sportback, der am Pariser Autosalon seine offzizielle Premiere feiert, eine wichtige Rolle spielen.

 

1,5 Millionen Autos
Audi will demnach 2015 insgesamt mindestens 1,5 Mio. Fahrzeuge verkaufen, Daimler mit Mercedes ebenfalls. BMW will 2012 inklusive der Töchter Mini und Rolls-Royce 1,6 Mio. Autos absetzen. Einen Großteil der Verkäufe werden also auch in Zukunft die günstigeren Modelle ausmachen. Vor allem in den neuen A1 setzen die Ingolstädter große Hoffnungen. Hier sind die Margen jedoch deutlich kleiner als bei den teuren Autos. Diese müssen dafür sorgen, dass die Kassen gut gefüllt sind.



A8 W12


 
A8 entwickelt sich zum Verkaufsschlager
Mit der im Frühjahr gestarteten dritten Auflage des Flaggschiffes A8 sieht sich die VW-Tochter Audi gut gerüstet für den Angriff auf die Konkurrenz. "Der Auftragseingang des neuen A8 übertrifft die Erwartungen deutlich", sagte Schwarzenbauer laut "Handelsblatt". "Wir überlegen, ob wir im zweiten Halbjahr in Neckarsulm die ein oder andere Sonderschicht fahren."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .