Hitzewelle: "Coole" Tipps für Autofahrer

Kühlen Kopf bewahren

Hitzewelle: "Coole" Tipps für Autofahrer

Unter den aktuellen Rekordtemperaturen stöhnen auch viele Autofahrer.

Heiß, heißer, am heißesten: Der "Wettbewerb der Quecksilbersäulen" ist eröffnet und für Mittwoch (12. Juli) prognostizieren die schwitzenden Wetterfrösche Spitzenwerte bis 36 Grad Celsius. Bei diesen Temperaturen im Auto "cool" zu bleiben fällt schwer. Das wissen auch die heimischen Autofahrerclubs ARBÖ und ÖAMTC und haben deshalb nützliche Tipps gesammelt, mit denen die enormen Temperaturen etwas erträglicher werden.

Diese Dinge sollte man nicht im Auto lassen
So hat der ARBÖ neben sieben hilfreichen Tipps zum Abkühlen auch eine Liste mit Dingen zusammengestellt, die bei der Hitze nicht im Auto bleiben sollten. Schließlich kann die Innentemperatur im geparkten Fahrzeug sehr rasch Werte über 70 Grad Celsius erreichen.

  • Kinder und Tiere unter keinen Umständen im parkenden Auto zurücklassen. Selbst ein spaltbreit geöffnetes Fenster bringt keine Hitzeentlastung. Es droht Kollapsgefahr!
  • Kohlensäurehaltige Getränke, die im superheißen Auto transportiert wurden, können leider zu einem "knallenden" Erlebnis werden
  • Sensible elektronische Geräte wie Handy, Laptop, Fotoapparat
  • Süßigkeiten und Lebensmittel
  • Medikamente
  • Kosmetika
  • Feuerzeuge
  • Reservetank Benzin, Dämpfe können sich im Kanister ausdehnen.
  • Brillen und Lupen (wegen des Brenneffektes)
  • Gaskartuschen, Spraydosen

Hier kommen Sie zu sieben weiteren Hitzetipps

81 Grad heißes Armaturenbrett
Der ÖAMTC hat aufgrund der aktuellen Hitzewelle, die die Temperaturen, mit denen die Menschen im Fahrzeug konfrontiert sind, gemessen. Besonders rasant stiegen die Temperaturen in einem Auto, das einige Zeit in der prallen Mittagssonne abgestellt worden ist. "Am Armaturenbrett, dem größten Hitzespeicher im Kfz, wurden 80,7 Grad gemessen. Die Luft heizte sich auf immerhin 53,7 Grad auf", zeigt sich Techniker Thomas Stix beeindruckt. Bei solchen Temperaturen besteht bereits Verbrennungsgefahr, daher dürfen Kinder oder Tiere nicht einmal wenige Minuten in einem abgestellten Pkw zurück gelassen werden.

Ungesund kann übrigens auch die extrem schnelle Abkühlung mittels Klimaanlage sein. "Die ausgestoßene Luft ist sieben Grad kalt, daher besteht große Verkühlungsgefahr. Vernünftiger ist es, das Auto im Schatten zu parken und auf den ersten gefahrenen Metern bei geöffneten Fenstern zu lüften. Danach kann die Klimaanlage gezielt eingesetzt werden", erklärt Stix.

Dabei sollte der Fahrer jedoch beachten, dass die Innentemperatur nicht niedriger als fünf Grad als die Außentemperatur eingestellt werden sollte. Wenn die Luft also 30 Grad Celsius hat, sollt die Klimaanlage nicht unter 25 Grad eingestellt werden.