Hofer-Kunden dürfen E-Autos gratis laden

Während Einkauf

Hofer-Kunden dürfen E-Autos gratis laden

Discounter setzt seine Klimaschutz-Politik konsequent fort.

Auch wenn es sich noch nicht überall herumgesprochen hat, Hofer zählt in Sachen Umweltschutz zu den Vorreitern. Schon seit Jahren bezieht der Discounter beispielsweise für seine Filialen 100 Prozent Grünstrom aus Österreich. Jetzt setzt der Lebensmittelhändler - anlässlich des bevorstehenden Starts der UN Klimakonferenz in Paris am Montag (30. November) - ein neues Ausrufezeichen im Rahmen der Nachhaltigkeitsinitiative „Projekt 2020“. Ab sofort gibt es E-Ladestationen bei ausgewählten Filialen, an denen Hofer-Kunden ihre E-Autos schnell und kostenlos während des Einkaufs laden können. Die Klimaschutz-Politik des Discounters wurde nun sogar mit einer Zertifizierung des Energiemanagementsystems durch den TÜV Austria belohnt.

Neue Stationen folgen
Die erste E-Ladestation auf einem Hofer-Parkplatz ging bereits letztes Jahr in Brunn am Gebirge an den Start, im September 2015 eröffnete eine weitere in Wien-Auhof, am 19. November 2015 die dritte bei der CO2-emissionsfreien Pilotfiliale in Bergland bei Wieselburg. Mittelfristig möchte Hofer gemeinsam mit Partner ELLA AG seine Zahl an E-Ladestationen auf über zehn in ganz Österreich erweitern. Damit bleibt das Angebot zwar überschaubar, dennoch ist die Initiative lobenswert. Schließlich ist damit einmal ein Anfang gemacht.

So funktioniert´s
Für die Kunden ist das Stromladen ziemlich einfach: Sie bekommen in der Filiale eine Ladekarte und stecken ihr Fahrzeug bei der Schnell-Ladestation an. Dann gehen sie einkaufen und das Elektroauto wird nebenbei kostenlos aufgeladen. Dabei sind für ein durchschnittliches Elektrofahrzeug 25 Minuten Ladezeit ausreichend für die nächsten 100 Kilometer. Kostenlos genutzt werden können die E-Ladestationen während der Öffnungszeiten bis eine halbe Stunde vor Geschäftsschluss. Zur Verfügung stehen Schnelllader mit einer Leistung bis zu 50 Kilowatt sowie Supportlader mit einer Leistung von 11 Kilowatt.

>>>Nachlesen: "Neuer“ Nissan Leaf im Fahrbericht

>>>Nachlesen: E-Autos: VW will deutsche Akkus

>>>Nachlesen: BMW bringt neuen i5 und besseren i3