Im Juli gab es mehr Neuzulassungen

Erstmals in diesem Jahr

Im Juli gab es mehr Neuzulassungen

Rückgang der ersten sechs Monate wurde aber nicht aufgeholt.

Zum ersten Mal seit Jahresbeginn hat es im Juli mehr Kfz-Neuzulassungen gegeben als im Vorjahresmonat. 39.658 Kraftfahrzeuge (Kfz) wurden neu angemeldet. Das waren 0,8 Prozent mehr als im Juli 2012, aber um 4,0 Prozent weniger als im Vormonat Juni, teilte die Statistik Austria in einer Aussendung mit. Der leichte Zuwachs konnte das Minus der Monate davor aber bei weitem nicht wettmachen: Von Jänner bis Juli sind die Neuzulassungen in Summe um 7,0 gefallen.

Gewinner und Verlierer
Entscheidend für die Gesamtzahl der Neuzulassungen (Lkw, Motorräder, etc.) war das Plus von 1 Prozent bei Pkw - auf diese entfallen über 70 Prozent der Neuzulassungen. 28.543 Pkw erhielten die Zulassung, wobei der Anteil der Benziner zunahm, der Anteil der Dieselfahrzeuge zurückging.

Der Juli brachte vor allem Mercedes (+39,2%), Opel (+37,8%), Hyundai (+34,6%), Renault (+30,4%) und BMW (+22,8%) starke Zuwächse. Skoda (-34,1%), Audi (-15,1%), VW (-8,7%), Seat (-2,8%) und Ford (-1,0%) verbuchten Rückgänge.


199.747 Stück
Von Jänner bis Juli ergibt sich in Summe dennoch ein Rückgang der Pkw-Zulassungen im Vergleich zur Vorjahresperiode von 7,2 Prozent auf 199.747 Stück.
 

Die meistverkauften Autos in Österreich (1. Halbjahr 2013):

Diashow: Fotos: Meistverkaufte Automarken

Fotos: Meistverkaufte Automarken

×

    Diashow: Fotos: Meistverkaufte Automodelle

    Fotos: Meistverkaufte Automodelle

    ×