Cherokee und Ram füllen die Kasse

Erfolg für Chrysler

Cherokee und Ram füllen die Kasse

Zu Fiat gehörender Autobauer profitiert vom SUV- und Pick-up-Boom.

Die Fiat -Tochter Chrysler macht dank starker Verkäufe von Jeep -Geländewagen und Pick-up-Trucks mehr Profit. Im zweiten Quartal kletterte der Netto-Gewinn im Jahresvergleich um 22 Prozent auf 619 Mio. Dollar (462,6 Mio. Euro), wie das Unternehmen Ende der Woche in Auburn Hills nahe Detroit mitteilte.

Cherokee und Dodge RAM
Der Umsatz nahm um 14 Prozent auf 20,5 Mrd. Dollar zu. Weltweit verkaufte Chrysler im zweiten Quartal 727.000 Fahrzeuge. Vor allem die Geschäfte mit dem neuen Jeep Cherokee und dem Dodge Ram Pick-up brummten den Unternehmensangaben zufolge.

Von Fiat übernommen
Chrysler hatte die Wirtschaftskrise des Jahres 2009 nur dank staatlicher Hilfe überlebt. Danach war Fiat eingestiegen. Zu Jahresbeginn hatten die Italiener die US-Tochter komplett übernommen und zum transatlantischen Autokonzern Fiat Chrysler verschmolzen .

Hier geht es zu den besten gebrauchten Jeep-Modellen >>>

Diashow: Fotos vom neuen Jeep Cherokee (2014)

Fotos vom neuen Jeep Cherokee (2014)

×

    Diashow: Fotos vom "neuen" Jeep Grand Cherokee 2013

    Fotos vom "neuen" Jeep Grand Cherokee 2013

    ×