Jetzt werden auch Fiat-Diesel überprüft

Abgas-Manipulation?

Jetzt werden auch Fiat-Diesel überprüft

Steuerungselement soll Abgasreinigung nach 22 Minuten abschalten können.

Zur Aufklärung der Abgasaffäre in der Autobranche untersucht das Kraftfahrt-Bundesamt einem Bericht der "Bild am Sonntag" zufolge mehrere Dieselmotoren des italienischen Herstellers Fiat . In einem Test habe es ein "Indiz" auf Unregelmäßigkeiten gegeben, berichtete die Zeitung.

Gesucht werde nun ein Steuerungselement, das in der Lage sein soll, die Abgasreinigung bei einem Dieselfahrzeug nach 22 Minuten abzuschalten. Ein Abgastest auf dem Prüfstand dauert demnach rund 20 Minuten.

Bosch gab Hinweis
Der Hinweis auf Fiat war laut Medienberichten vom Zulieferer Bosch gekommen. Das Unternehmen fragte laut "Bild am Sonntag" beim Kraftfahrt-Bundesamt nach, ob ein Einbau der Fiat-Software rechtlich zulässig sei.

Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) habe daraufhin Bosch und Fiat einbestellen lassen, berichtete die "Süddeutsche Zeitung". Das Unternehmen Bosch habe erklärt, es kooperiere "in vollem Umfang" mit den Behörden. Ein Fiat-Sprecher wollte gegenüber der "Bams" keinen Kommentar abgeben.

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hatte Mitte März mitgeteilt, sie habe durch eigene Tests "umfangreiche Hinweise" auf mögliche Abschalteinrichtungen zur Manipulation von Abgaswerten bei verschiedenen Fahrzeugproduzenten bemerkt, darunter auch Fiat.