Heimischer Automarkt

Kfz-Zulassungen stiegen im Oktober um 5,8 %

Seit Anfang des Jahre beträgt der Zuwachs 1,3 Prozent. Oktober schwächer als der September.

In Österreich wurden im Oktober dieses Jahres 33.854 Fahrzeuge neu zum Verkehr zugelassen, um 5,8 Prozent mehr als im Oktober 2009. Gegenüber September 2010 gingen Neuzulassungen aber um 3,9 Prozent zurück, geht aus den am Mittwoch (10. November) veröffentlichen Zahlen der Statistik Austria hervor. Im Zeitraum Jänner bis Oktober betrug der Anstieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum 1,3 Prozent auf 366.390 Kfz.

September war noch besser
Im Oktober 2010 stieg die Zahl der neu zugelassenen Pkw im Vergleich zum Oktober 2009 um 7,6 Prozent zu auf 28.713 Stück. Bei Dieselfahrzeugen gab es ein Plus von 17,6 Prozent, bei Benzinern einen Rückgang um 2,2 Prozent. Der Anteil der Dieselautos belief sich im Oktober auf 53,3 Prozent.

Tops und Flops bei den Marken
Bei den Automarken gab es die größten Zuwächse für Opel (+52,5 Prozent), Hyundai (+ 52,4 Prozent) und BMW (inklusive Mini; +31,7 Prozent). Rückgänge hinnehmen mussten dagegen Fiat (-25,9 Prozent), Ford (-15,5 Prozent) und Audi (-1,9 Prozent). Die Hitliste der beliebtesten Auto-Typen führte im Oktober der VW Golf mit 1.453 Stück an, gefolgt von Hyundai I 30 (923 Stück) und Renault Megane (775 Stück).

Nutzfahrzeuge
Bei Lkw betrug der Zuwachs 2,4 Prozent auf 2.394 Stück, bei Sattelzugfahrzeugen 130,7 Prozent (auf 233) und bei land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen 7,4 Prozent (auf 524). Rückgänge gab es dagegen bei Motorrädern (-26,6 Prozent), Leichtmotorrädern (- 24,0 Prozent) und Motorfahrrädern (-17,5 Prozent).

In den ersten zehn Monaten gab es bei den Pkw einen Anstieg um 2,1 Prozent auf 280.173 Autos, bei den Lkw um 6,1 Prozent auf 25.630 Fahrzeuge. Von April bis Anfang Juli 2009 gab es in Österreich eine Verschrottungsprämie zur Ankurbelung des Autokaufs.