Lamborghini setzt voll auf SUV "Urus"

Sport-Offroader

Lamborghini setzt voll auf SUV "Urus"

Audis Luxus-Tochter will mit dem Geländegänger Absatz weiter steigern.

Die zum Volkswagen-Konzern gehörende Luxus-Automarke Lamborghini , die auf dem Genfer Autosalon 2016 (Publikumstage 3. bis 13. März) gerade mit dem Centenario für Furore sorgt, hat im vergangenen Jahr eine Rekordzahl von 3.245 Fahrzeugen verkauft. Damit sei 2015 ein Umsatz von 872 Mio. Euro erzielt worden, ein Plus von 39 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, teilte der italienische Autobauer Ende der Woche mit. Mit den Einnahmen will das Unternehmen den Bau seines ersten sportlichen Geländewagens (SUV) vorantreiben. Der Urus soll, wie berichtet, im Jahr 2018 auf den Markt kommen.

Noch mehr Infos über Lamborghini finden Sie in unserem Marken-Channel.

Günstigses Modell der Marke
Um den Urus zu produzieren, will Lamborghini am Standort Bologna 500 zusätzliche Mitarbeiter einstellen und die Produktionsmöglichkeiten verdoppeln. Mit dem Luxus-SUV konkurriert Lamborghini dann mit den Modellen anderer Marken, wie Bentley Bentayga , Maserati Levante oder Range Rover . In Österreich dürfte der Startpreis des Urus bei rund 200.000 Euro liegen - er wäre damit das "günstigste" Auto aus dem Hause Lamborghini. Ein Huracán kostet hierzulande deutlich über 200.000 Euro.

>>>Nachlesen: Neue Infos vom Lamborghini-SUV

Diashow: Fotos vom Lamborghini Urus Concept

1/7
Lamborghini Urus Concept
Lamborghini Urus Concept
2/7
Lamborghini Urus Concept
Lamborghini Urus Concept
3/7
Lamborghini Urus Concept
Lamborghini Urus Concept
4/7
Lamborghini Urus Concept
Lamborghini Urus Concept
5/7
Lamborghini Urus Concept
Lamborghini Urus Concept
6/7
Lamborghini Urus Concept
Lamborghini Urus Concept
7/7
Lamborghini Urus Concept
Lamborghini Urus Concept